• Überblick
    • Notarielles
    • Rechtsberatung
    • Verbraucherschutz
    • Überblick
    • Börse
    • Finanzierung
    • Fremdwährung
    • Geldanlage
    • Zahlungsverkehr
    • Überblick
    • Ämter
    • Botschaften
    • Politik
    • Polizei & Feuerwehr
    • Überblick
    • Altersvorsorge
    • Haftpflicht
    • Hausratversicherung
    • Rechtsschutz
    • Unfallversicherung
    • Überblick
    • Erbschaftssteuer
    • Lohnsteuer
    • Steuererklärung
    • Verbrauchsteuer

Hausratversicherung: Fenster bei Verlassen der Wohnung immer schließen



Im Erdgeschoss müssen bei Abwesenheit immer alle Fenster geschlossen sein.
Im Erdgeschoss müssen bei Abwesenheit immer alle Fenster geschlossen sein.

Vor dem Verlassen der Wohnung sollte man Fenster und Balkontüren immer schließen: Wer durch ein gekipptes Fenster oder eine gekippte Balkontüre einen Einbruch erleichtert, bleibt womöglich auf einem Großteil des Schadens sitzen.

Laut aktuellem Einbruch-Report der Versicherungswirtschaft hat sich die Zahl der Einbrüche in Deutschland in den letzten fünf Jahren um ein Drittel auf rund 150 000 Delikte erhöht. Und: Die Diebe kommen oft bei Tageslicht. Mehr als die Hälfte aller Einbrüche passieren zwischen 10 und 18 Uhr. In Einfamilienhäusern steigen die Täter meist über Fenster und Terrassentüren ein, in Mehrfamilienhäusern kommt die Mehrzahl sogar durch die Eingangstür. Normalerweise springt für den entstandenen Schaden die Hausratversicherung ein. Wer allerdings seine Wohnung bei gekippten Fenstern oder Türen verlässt, riskiert seinen vollen Versicherungsschutz bei der Hausratversicherung und bleibt womöglich auf einem Großteil der Kosten sitzen.

Gekippte Fenster oder Balkontüren: Grobe Fahrlässigkeit

Eine Hausratversicherung muss unter Umständen nicht oder nur teilweise für einen infolge eines Einbruchs entstandenen Schaden aufkommen, wenn der Versicherte grob fahrlässig gehandelt hat. Was dies bei einem gekippten Fenster bedeutet, hängt laut Arbeitsgemeinschaft Finanzen sehr von den konkreten Umständen des jeweiligen Einzelfalles ab.

Im Erdgeschoss immer alle Fenster schließen

Wer im Erdgeschoss oder Hochparterre wohnt, sollte stets vor dem Verlassen der Wohnung Fenster und Balkontüren ganz verschließen. Denn bei längerer Abwesenheit handelt der Versicherte sonst dem Landgericht Düsseldorf (Urteil AZ: 11 O 205/06) zufolge grob fahrlässig.

Höhere Etagen befreien nicht vor Sorgfaltspflicht

Doch auch wer in höheren Stockwerken lebt, sollte nicht sorglos bei Abwesenheit die Fenster im gekippten Zustand lassen. Denn Einbrecher könnten sich dort aufgrund von baulichen Besonderheiten ebenfalls gut Zutritt verschaffen, warnt die Arbeitsgemeinschaft Finanzen.

Offene Fenster bei kurzzeitigem Verlassen unbedenklich?

Wer seine Wohnung bei gekippten Fenstern nur bis zu 30 Minuten verlässt, handelt nicht grob fahrlässig. Dies geht zumindest aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm hervor (AZ: 20 U 160/00). Allerdings: Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte stets vor dem Verlassen der Wohnung sämtliche Fenster und Balkontüren schließen. Denn: Wie oft möchte man nur kurz etwas erledigen – und dann kommt einem doch etwas dazwischen…

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE