• Überblick
    • Notarielles
    • Rechtsberatung
    • Verbraucherschutz
    • Überblick
    • Börse
    • Finanzierung
    • Fremdwährung
    • Geldanlage
    • Zahlungsverkehr
    • Überblick
    • Ämter
    • Botschaften
    • Politik
    • Polizei & Feuerwehr
    • Überblick
    • Altersvorsorge
    • Haftpflicht
    • Hausratversicherung
    • Rechtsschutz
    • Unfallversicherung
    • Überblick
    • Erbschaftssteuer
    • Lohnsteuer
    • Steuererklärung
    • Verbrauchsteuer

Keine Angst vorm Aktienkauf!



Viele wissen gar nicht, welche Aktien als Geldanlage geeignet sind.
Viele wissen gar nicht, welche Aktien als Geldanlage geeignet sind.

Die Börse boomt, die Dividendenausschüttungen der Unternehmen sind rekordverdächtig  und die Zinsen historisch niedrig. Dennoch: ein Großteil der Deutschen vermeidet Aktienkäufe. Wieso eigentlich?  

Die meisten legen ihr Geld auf einem Sparbuch oder Tagesgeldkonto mit kaum nennenswerter Verzinsung an und machen einen Bogen um Aktien und Aktienfonds. Warum das so ist, wollten das Deutsche Aktieninstitut (DAI) und die Börse Stuttgart genau ergründen und gaben gemeinsam eine Umfrage in Auftrag. Das Ergebnis: Die Gründe für die Zurückhaltung sind Unsicherheit, Missverständnisse und Vorurteile.

Deutsche haben kaum Vertrauen in Aktien

Laut der Studie „Aktienanlage ist Kopfsache – Die Einstellung der Deutschen zur Aktie“ würde jeder Zweite der Befragten keinen einzigen Cent in Aktien oder Aktienfonds investieren, wenn sie 10.000 Euro für 25 Jahre anlegen sollten. Das spiegelt sich auch in dieser Zahl wider: Der aktuelle Anteil der Aktionäre und Aktienfondsbesitzer in Deutschland liege lediglich bei aktuell 13,1 Prozent. Zwar gaben 45 Prozent der Umfrageteilnehmer an, sich für eine langfristige Aktienanlage zu interessieren, doch offensichtlich überwiegen deren Zweifel.

Aufklärung über Aktien und Börsenwelt notwendig

Die Börse ist kein mysteriöser Geheimbund.So wüssten viele Menschen nicht, für wen Aktien als Geldanlage überhaupt geeignet seien. Auch halte sich das Vorurteil, dass die Aktienanlage gute oder gar ausgeprägte wirtschaftliche Kenntnisse voraussetze und sie bei kleineren Anlagebeträgen nicht sinnvoll sowie unsicher und riskant sei. Die Börse als eine Art mysteriöser Geheimbund, dem nur ein besonderer Kreis beitreten kann? Aufklärungsarbeit sei notwendig, betont Michael Völter, Vorsitzender des Vorstands der Vereinigung Baden-Württembergische Wertpapierbörse.

Aktien für die Sicherung des Lebensstandards nutzen

Es seien nicht nur die Marktteilnehmer gefordert, so Christine Bortenlänger, geschäftsführender Vorstand des Deutschen Aktieninstituts. Auch die Politik könne und müsse Impulse für die Aktie setzen, „damit die Deutschen Aktien und Kapitalmarkt für den Vermögensaufbau und Sicherung des Lebensstandards im Alter stärker nutzen“. Je länger die aktuelle Niedrigzinsphase dauere, desto wichtiger sei das, ergänzt die Börsenfachfrau.

Keine Angst vor dem Schritt zur Aktie

Für Neueinsteiger erscheint die Börsenwelt oft wie ein Buch mit sieben Siegeln, doch wer ein paar wichtige Punkte beachtet, braucht keine Angst vor der Anlage in Aktien zu haben. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz hat für Börsenneulinge zehn goldene Regeln zusammengefasst. Nur Mut!

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE