• Überblick
    • Notarielles
    • Rechtsberatung
    • Verbraucherschutz
    • Überblick
    • Börse
    • Finanzierung
    • Fremdwährung
    • Geldanlage
    • Zahlungsverkehr
    • Überblick
    • Ämter
    • Botschaften
    • Politik
    • Polizei & Feuerwehr
    • Überblick
    • Altersvorsorge
    • Haftpflicht
    • Hausratversicherung
    • Rechtsschutz
    • Unfallversicherung
    • Überblick
    • Erbschaftssteuer
    • Lohnsteuer
    • Steuererklärung
    • Verbrauchsteuer

Notstand: Mehr Personal für Berliner Bürgerämter!



Shout out loud: Mehr Personal für Berliner Bürgerämter!
Shout out loud: Mehr Personal für Berliner Bürgerämter!

Endlich hat das Warten wieder ein Ende! Die heillos überlasteten Berliner Bürgerämter und Bezirke fordern jetzt mehr Personal, um die Flut an Terminanträgen bewältigen zu können. Kommt es zu Einstellungen?

Bereits im Sommer 2015 wurden zahlreiche weitere Mitarbeiter angestellt, um die Berliner Bürgerämter endlich zu entlasten. An der krisenhaften Situation hat sich seitdem allerdings kaum etwas verändert. Wer auf einen Termin schielt, muss mit langen Wartezeiten rechnen. Angestellte der Berliner Bürgerämter veranschlagen derzeit eine Geduldspanne von mindestens 8 Wochen. Die Berliner Bürger sind empört!

Berliner Bürgerämter kämpfen gegen Schwarzmarkt

Selbst Online ist kein Termin zu ergattern. Dafür blüht der Schwarzmarkt in Berlins Hauptstadt. Ein kleines Start-up-Unternehmen hat es sich gar zur Aufgabe gemacht, massenweise Online-Termine zu buchen und diese gegen Gebühr auf ihrer Website zu verhökern. Ein schmutziges Geschäft, das den Berliner Bürgerämtern ein Dorn im Auge ist.

Die einzige Lösung: Mehr Personal!

Da gibt’s wohl nur eine Lösung: Mehr Personal für Berliner Bürgerämter! Der Senat scheint bislang kein offenes Ohr für diese Forderung gehabt zu haben. Doch je lauter der Schrei, je größer die anschwellende Empörung der Berliner Bürger, desto höher wird der Druck. Mit einer anhaltenden Krankheitswelle oder Schulungen in den Berliner Bürgerämtern lassen sich die extremen Wartezeiten jedenfalls nicht mehr erklären.

Neue Schikanen für Berliner Bürgerämter und Bürger

Manche Bürger fühlen sich angesichts der Wartezeiten und dem florierenden Schwarzmarkt bereits in die DDR zurückversetzt. Und das obwohl die Bezirksstadträte im vergangenen Dezember mehr Personal für Berliner Bürgerämter bewilligten. Doch bald kommt es noch dicker!

Wer ab dem 01. November umzieht, benötigt fortan eine Einzugsbestätigung. Diese ist innerhalb von nur 2 Wochen den Berliner Bürgerämtern vorzulegen. Wer das verpasst, muss mit einer saftigen Geldstrafe rechnen. Das bundesweite Gesetz kollidiert mit den vollkommen überfüllten Terminplänen der Berliner Bürgerämter. Wie man das Bußgeld umgeht, erfahren Sie hier.

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE