• Überblick
    • Notarielles
    • Rechtsberatung
    • Verbraucherschutz
    • Überblick
    • Börse
    • Finanzierung
    • Fremdwährung
    • Geldanlage
    • Zahlungsverkehr
    • Überblick
    • Ämter
    • Botschaften
    • Politik
    • Polizei & Feuerwehr
    • Überblick
    • Altersvorsorge
    • Haftpflicht
    • Hausratversicherung
    • Rechtsschutz
    • Unfallversicherung
    • Überblick
    • Erbschaftssteuer
    • Lohnsteuer
    • Steuererklärung
    • Verbrauchsteuer

Polizeibeamte von aggressiver Menschenmenge bedrängt



Zwei 21 Jahre alte Männer nach Tumult mit der Polizei festgenommen
Zwei 21 Jahre alte Männer nach Tumult mit der Polizei festgenommen

09.08.2016 Berlin Mitte

Gestern Abend gegen 19.40 Uhr wurden zwei Polizeibeamten in die Soldiner Straße gerufen. Zeugen hatten beobachtet, wie Kinder in einem Auto spielten und dabei mehrfach den Motor starteten. Sie konnten einen Elfjährigen identifizieren. Die Polizei sprach den ihnen bekannten Mehrfachtäter an. Dieser reagierte sofort sehr aggressiv.

Innerhalb von nur wenigen Minuten bildete sich eine Gruppe von fast 70 Personen. Mehrfach wurde aus der Menschenmenge heraus „Haut ab, das ist unsere Straße“ gerufen. Mehrere Familienmitglieder des Elfjährigen bedrängten die Beamten. Sie waren verbal äußerst aggressiv. Als der 21 Jahre alte Bruder des Jungen sich weigerte, dem Platzverweis der Polizei nachzukommen und die Beamten mehrfach beleidigte, sollte er zur Klärung seiner Identität festgenommen werden. Dabei versuchte ein zweiter 21-Jähriger die Festnahme zu verhindern. Er verletzte dabei einen Polizeibeamten leicht. Unter Einsatz von Reizgas gelang es den Polizisten den Befreiungsversuch zu unterbinden und auch diesen aggressiven Mann festzunehmen.


Erst als weitere Polizisten und Diensthunde als Unterstützung hinzukamen, beruhigte sich die Lage. Die beiden festgenommenen 21-Jährigen wurden zum Zwecke der Klärung ihrer Identität bzw. einer erkennungsdienstlichen Behandlung zu einem Polizeiabschnitt und zu einer Gefangenensammelstelle gebracht. Es wurden Strafanzeigen wegen Landfriedensbruchs, Beleidigung, versuchter Körperverletzung, versuchter Gefangenenbefreiung sowie wegen des unberechtigten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte erlassen. 

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE