• Überblick
    • Notarielles
    • Rechtsberatung
    • Verbraucherschutz
    • Überblick
    • Börse
    • Finanzierung
    • Fremdwährung
    • Geldanlage
    • Zahlungsverkehr
    • Überblick
    • Ämter
    • Botschaften
    • Politik
    • Polizei & Feuerwehr
    • Überblick
    • Altersvorsorge
    • Haftpflicht
    • Hausratversicherung
    • Rechtsschutz
    • Unfallversicherung
    • Überblick
    • Erbschaftssteuer
    • Lohnsteuer
    • Steuererklärung
    • Verbrauchsteuer

Vor dem Sommerurlaub unbedingt erledigen: welche Vorkehrungen zu Hause getroffen werden müssen



Nicht nur ans Kofferpacken muss man vor dem Urlaub denken
Nicht nur ans Kofferpacken muss man vor dem Urlaub denken

Der wohlverdiente Sommerurlaub lockt jetzt schon in die Ferne, doch bevor man das traute Heim verlässt, gibt es Einiges zu beachten. Wie schützt man sich am besten vor Einbrechern, senkt laufende Kosten und erspart sich eventuellen Ärger mit dem Vermieter?

Jedes Jahr nutzen Millionen Menschen den Sommerurlaub, um zu entspannen, die Welt zu erkunden und die freie Zeit einfach ausgiebig zu genießen. Doch während man am Strand relaxt oder aufregende Metropolen entdeckt, will man sich sicher sein, dass auch zu Hause alles in bester Ordnung ist. Wie man unangenehme Überraschungen vermeidet und die Wohnung oder das Haus wirklich ferienfit macht, verrät diese Checkliste.

Haustiere und Pflanzen in gute Hände geben

Wenn die vierbeinigen Hausbewohner nicht mit auf die Reise gehen, bleibt abzuklären, wer sich um sie kümmert. Am besten ist natürlich die Unterbringung bei einer Bezugsperson, die dem Tier bereits vertraut ist. Eine Alternative bieten auch Tierpensionen oder die Aktion "Nimmst du mein Tier, nehm' ich dein Tier" von dem Deutschen Tierschutzbund. Und auch Pflanzen müssen während der eigenen Abwesenheit weiter versorgt werden, am besten von Verwandten, Freunden oder Nachbarn, die dafür einen Zweitschlüssel bekommen. Tipp: alle Pflanzen zusammenstellen, damit keine übersehen wird und sie mit Etiketten zu Pflegehinweisen versehen.

Schutz vor Einbrechern während des Urlaubs

Der Eindruck eines leer stehenden Hauses sollte während der Abwesenheit seiner Besitzer unbedingt vermieden werden. Dazu kann man mit Zeitschaltuhren sowohl Lampen als auch Radio immer wieder angehen lassen. Familienmitglieder oder Bekannte könnten zudem die Rollläden bedienen und den Briefkasten leeren. Kontraproduktiv sind dagegen die „Wir sind im Urlaub“-Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sowie Abwesenheitsnotizen im Mailpostfach. Was viele ebenfalls oft unterschätzen: Auch Status-Meldungen in sozialen Netzwerken, in denen die Reise angekündigt wird, gleichen einer Einladung für Diebe.


Auszeit – auch für Geräte und Anschlüsse

Auch im Stand-by-Modus verbrauchen Elektrogeräte noch Strom. Um den Energieverbrauch im Haushalt während der eigenen Abwesenheit zu senken, empfiehlt der Deutsche Mieterbund NRW die während des Urlaubs nicht gebrauchte Elektronik zu Hause vom Netz zu nehmen. Auf jeden Fall ist die Heizung abzustellen und die Wasser- und Gasanschlüsse sind abzusperren. Vor längeren Reisen ist es zudem sinnvoll, den Kühl- und Gefrierschrank abzutauen und auszuschalten.


Rechnungen vor dem Urlaub bezahlen

Wer verreist, sollte auf jeden Fall sicherstellen, dass alle offenen Rechnungen rechtzeitig beglichen werden. Gerade wenn es sich um eine längere Reise handelt und keine Daueraufträge eingerichtet sind, ist darauf zu achten, dass die Zahlungen für Miete, Nebenkosten, Strom, Gas und Versicherungen überwiesen werden. Das gilt natürlich auch für alle sonst noch offenen Rechnungen.

Putzdienst im Urlaub?

Je nach Hausordnung kann es zur Pflicht eines Mieters gehören, das Treppenhaus zu putzen oder den Gehweg vor dem Haus zu kehren. Um diesen Dienst kommt man auch im Urlaub nicht herum: Das bedeutet in der Regel, sich um eine Vertretung zu kümmern. Tut man es nicht, kann eine Abmahnung vom Vermieter samt einer Frist für die Ausführung der Aufgaben folgen. Oft lässt sich das Ganze schon im Vorfeld entspannt lösen, indem man den Dienst einfach mit einem Nachbar tauscht. 


Ersatzschlüssel für Haus und Auto

Generell sollte für den eventuellen Notfall ein Ersatzschlüssel hinterlegt und dem Vermieter, Hausmeister oder der Hausverwaltung mitgeteilt werden, bei wem. Auf einen Wohnungsschlüssel haben diese aber keinen Anspruch, so der Deutsche Mieterbund NRW. Für Notfälle empfiehlt es sich außerdem, die Adresse und Telefonnummer des Urlaubsortes zu hinterlassen. Auch den Autoschlüssel hinterlegt man am besten bei einer Vertrauensperson. 

(kq, dpa/tmn)

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE