• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Bio-Sauna: Wellness für die ganze Familie



Die Bio-Sauna ist geeignet für jung und alt.
Die Bio-Sauna ist geeignet für jung und alt.

Die Bio-Sauna ist die schonende Alternative zur klassischen Sauna. Sie ist geeignet für Gesundheit und Wellness von Kreislaufpatienten und Kindern.

Eine Bio-Sauna wird auch als Saunarium bezeichnet und ist eher ein feuchtes Warmluftbad als eine Sauna im klassischen Sinn.

In herkömmlichen, finnischen Saunabädern herrschen Temperaturen von über 90 Grad Celsius. Die Bio-Sauna hingegen bringt es nur auf sanfte 45 bis 60 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit bleibt dabei konstant hoch (bis zu 55 Prozent höher als bei der finnischen Sauna) und es sind keine Aufgüsse nötig, wie es bei der heißeren Version der Fall ist.

Vorteile der Bio-Sauna

Die sehr hohen Temperaturen der klassischen Saunavariante sind nicht für alle Menschen angenehm und geeignet: Betroffene von Kreislaufbeschwerden, Bluthochdruck und Atemproblemen sollten diese extremen Temperaturen meiden.

Die milden Temperaturen der Bio-Sauna sind ideal für jene Herz-Kreislauf-Patienten oder empfindliche Menschen. Der Saunagang kann bei der Niedrigtemperatursauna gerne bis zu 30 Minuten andauern. Gerade für Eltern mit Kindern ab 6 Jahren ist die gute Verträglichkeit geeignet, um einen Wellnesstag mit der ganzen Familie zu verbringen.

Bio-Sauna: Gesundheit und Beauty

Entspannung und Gesundheit durch Saunieren.Die Bio-Sauna hat in vielerlei Hinsicht einen positiven Effekt auf den Körper: Bluthochdruckpatienten können die blutdrucksenkende Wirkung der Bio-Sauna nutzen und zugleich die Haut pflegen. Durch die feuchte Wärme öffnen sich die Poren und Pflegeprodukte werden besser aufgenommen.

Durch die Verbindung von Dampfbad und Sauna werden bei der Bio-Sauna Schlacken abtransportiert, der Körper wird entgiftet und besser durchblutet.

Gerade die anschließende Abkühlung kurbelt den Kreislauf an und stärkt die Abwehrkräfte gegen Erkältungen und Co.

Wellness in der Bio-Sauna

Die oft als „Einsteigersauna“ bezeichnete Bio-Sauna kann durch ergänzende Aromatherapie oder Lichttherapie während des Saunabades zu einem Wellnesserlebnis der besonderen Art werden.

Die ätherischen Öle, wie Salbei oder Orange, können je nachdem anregend oder entspannend wirken.

Licht- und Klangelemente verstärken die gewünschten Effekte und können eine therapeutische Wirkung auf beispielsweise Stimmung oder Haut haben.

Anwendung der Bio-Sauna

  • Das Saunieren mit der Bio-Sauna sollte in mehreren Gängen durchgeführt werden – mindestens jedoch zwei. Bei Kindern dürfen es nicht mehr sein.

  • Pro Saunabad sind maximal 30 Minuten empfehlenswert. Kreislaufpatienten und Kinder sollten etwas kürzer saunieren.

  • Nach dem Warmluftbad folgt jeweils eine Abkühlung mit 10 bis 14 Grad Celsius kaltem Wasser

  • Im Anschluss folgen 15 bis 20 Minuten Ruhe im Liegen. Dabei warm einwickeln.

Regeln zum Verhalten in öffentlichen Saunabädern gibt es hier:

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE