• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Buchtipp: Vegane Weihnachtsbäckerei mit Plätzchen



Veganes Gebäck schmeckt auch Nicht-Veganern.
Veganes Gebäck schmeckt auch Nicht-Veganern.

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit. Diese gibt es in allen erdenklichen Variationen. Das Backbuch Kaffeklatsch vegan aus dem Hause TRIAS bietet für Leckermäuler, Schokoholics und Naschkatzen Gebäck ganz ohne tierische Zusätze.

Vegan lebende Menschen müssen keinesfalls auf guten Geschmack verzichten. Das dachte sich auch die Ernährungsberaterin und Autorin Isabell Keller. Entstanden ist daraus ein kleines Büchlein randvoll mit tierfreiem Naschwerk: Kaffeeklatsch vegan verführt mit 75 Backrezepten, die ganz ohne Ei, Honig und Milch auskommen.

Vegane Backzutaten

Ersatzmittel für Milch sind Produkte aus Soja, Reis oder Hafer. Eier werden ersetzt durch eine zerdrückte Banane oder Reformhausartikel aus Pfeilwurzelstärke oder Johannisbrotkernmehl.

Wichtigster Tipp in der veganen Backstube: da die Flüssigkeit aus den Eiern fehlt, benötigen vegane Kuchen Alternativen wie Mineralwasser, Fruchtsäfte, Mandelmilch und Co.

Neben Klassikern wie Hefezopf, Schokoladentorte und Rüblikuchen dürfen natürlich auch Weihnachtsplätzchen nicht fehlen am veganen Kaffeetisch.

Diese gelingen schnell und sind auch zum Backen mit Kindern geeignet.

Vegane Plätzchen: Marmeladenringe

Zubereitung für ca. 25 Stück:

In einer großen Schüssel 300 g Weizenmehl, 200 g vegane Margarine, 100 g Zucker, 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker und 1 Messerspitze Vanillepulver gut verkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad).

Teig auf einer dünn bemehlten Fläche ausrollen und runde Plätzchen ausstechen.

Vegane MarmeladenringeDiese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und in jedes zweite Plätzchen ein kleines Loch ausstechen.

Die Plätzchen auf mittlerer Schiene 15 Minuten backen und auskühlen lassen.

Die gelochten Plätzchen mit etwas Puderzucker bestreuen. Auf die übrigen Plätzchen Konfitüre streichen und beide Kekshälften aufeinandersetzen.

 

Dieses und weitere süße Rezepte finden Sie in Kaffeeklatsch vegan.

Das Buch kann direkt im Webshop der Thieme-Verlagsgruppe bestellt werden.

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE