• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Fit durch den Winter kommen? Mit diesen Nahrungsmitteln klappt’s



Super Food bringt Sie gut durch den Winter
Super Food bringt Sie gut durch den Winter

Die Temperaturen sind derzeit im Keller und die Gefahr von Erkältungen ist damit besonders hoch. Vor Infekten kann man sich jedoch wirksam schützen – am besten durch eine vitaminreiche Ernährung. Manche Lebensmittel helfen dabei ganz besonders.

Neben regelmäßiger Bewegung in der Natur und hygienischen Vorsichtsmaßnahmen wie Händewaschen, um Keime abzutöten, braucht unser Körper in der kalten Jahreszeit vor allem reichlich Vitamin C, um gesund zu bleiben. Das gelingt am besten, indem man regelmäßig Gemüse und Obst zu sich nimmt – und das gerne auch in Form von Säften oder Smoothies.

So hält man sich im Winter gesund

Gabriele Graf von der Verbraucherzentrale NRW in Düsseldorf zufolge reichen beispielsweise bereits 100 Gramm roh verzehrter Brokkoli aus, einen Erwachsenen für einen ganzen Tag mit dem notwendigen Vitamin C zu versorgen. Daneben sind auch gekochter Grünkohl, Rosenkohl oder frischer Feldsalat wahre Energiebomben für die Abwehrkräfte, weiß die Expertin.

Vitamin C wirkt Wunder

Ein Glas Apfelsinensaft ist ebenfalls sehr gut geeignet, um den benötigten Vitaminbedarf zu decken. Laut Graf muss man jedoch nicht jeden Tag Saft trinken. Ihr Tipp: „Auf Abwechslung setzen.“ So schlägt die Ernährungsexpertin vor, dem Körper das notwendige Vitamin C auch über Petersilie oder Paprika zuzuführen, die jeweils große Mengen davon enthalten.

Chicorée ist dagegen meist ein seltener Gast auf dem Speiseplan – zu Unrecht. Das Gemüse enthält neben dem wichtigen Vitamin C auch den löslichen Ballaststoff Inulin, der vor Darmerkrankungen schützt. Chicorée, der laut Gahl auch durch das darin enthaltene Vitamin E freie Radikale abwehrt, schmecke vor allem als frisch zubereiteter Salat, der mit nur 17 Kilokalorien pro 100 Gramm garantiert nicht auf die Hüften schlage.

Im Gegensatz dazu sind Mandeln wahre Kalorienbomben. Mit 600 Kilokalorien pro 100 Gramm sollten sie daher nur in kleinen Mengen verzehrt werden. Doch mehr ist auch nicht nötig, denn bereits 100 Gramm Mandeln enthalten 26 Milligramm von dem wichtigen Vitamin E. Zudem sind Mandeln reich an Vitamin B 2 und liefern dem Körper wichtige Fette. Gahl: „Im Rahmen von fünf am Tag kann eine Portion Obst durch 25 Gramm Nüsse oder Mandeln ersetzt werden.“

Nahrungsmittel, die fit machen

Wer es etwas deftiger mag, der kann auch zur Wunderknolle Knoblauch greifen. Vor allem der bioaktive Stoff Allicin, der darin enthalten ist, fängt freie Radikale ab. Dieser sorge dafür, so Gahl, dass die Zellmembranen im Körper keinen Schaden nehmen. Blut, Herz und Gefäße bleiben dadurch gesund – und ein stabiler Kreislauf sorgt in der Folge für verlässliche Abwehrkräfte. Tipp von Gahl: „Es konnte ermittelt werden, dass sich Allicin, wenn die Knoblauchzehe vorher gequetscht wurde, beim Kochen länger hält als wenn ganze Knoblauchzehen zugefügt wurden.“

Heimisches Obst bringt Sie gut durch den Winter

Seinen Vitaminhaushalt im Winter mit leckeren Früchten wie Erdbeeren oder Pfirsichen zu decken – das ist laut Margret Morlo keine gute Idee. Die Diätassistentin vom Verband Ernährung und Diätetik (VFED) erklärt: „Je länger Obst zum Verzehr liegt – und das bleibt bei den langen Anfahrtswegen mitunter nicht aus – umso geringer ist der Vitamingehalt.“ Dann doch lieber kräftig in den heimischen Winterapfel beißen. Denn der enthalte laut Morlo nicht nur Ballaststoffe wie Pektine, die sich positiv auf die Verdauung auswirken – mit zwölf Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm sei er auch ein wirksamer und natürlicher Helfer, um fit und gesund durch den Winter zu kommen.

Fit durch den Winter: Es kommt auf die richtige Dosis an

Sich gezielt vor Erkältungen zu schützen, indem man Vitamin C und Zink in Form von Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nimmt, sieht Gahl dagegen skeptisch. Die Ernährungsexpertin erklärt: „Die Wirkung von solchen Präparaten zur Vorbeugung oder Heilung von Infekten ist wissenschaftlich nicht erwiesen.“

Sie plädiert stattdessen für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Kost. Ob man seinem Körper übrigens etwas Gutes tut, indem man ihm mehr als die täglich benötigte Dosis Vitamin C zuführt, um Erkältungen vorzubeugen – auf diese Frage hat die Wissenschaft bisher auch keine Antwort.

(dk, dpa/tmn)

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE