• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Gesund Naschen: Birnen statt Schokolade



Besonders saftige Birnen heißen "Butterbirnen".
Besonders saftige Birnen heißen "Butterbirnen".

Einheimische Birnen haben jetzt wieder Saison. Die natürliche Süße macht sie zum schmackhaften und gut bekömmlichen Snack für Alt und Jung. Zudem schützt das Obst wichtige Zellen im Gehirn und beugt Herzinfarkt vor.

Im Frühherbst beginnt in Deutschland die Birnenernte. Ursprünglich stammt das beliebte Obst aus Kasachstan und dem Kaukasus. Dort ist das Rosengewächs seit 3.000 v. Chr. bekannt. Mittlerweile zählt man weltweit etwa 2.500 Sorten. Mit über 40% ist China das größte Birnen-Anbaugebiet.

Unterschieden wird das Kernobst nach der Art der Verwendung: Tafelbirnen sind ideal für den rohen Verzehr, Mostbirnen geben besonders viel Saft und werden vornehmlich dafür angebaut, Kochbirnen eignen sich aufgrund ihrer mehligen Beschaffenheit zum Kochen.

Birnen: süß und wertvoll für die Gesundheit

Birnen enthalten viel Fruchtzucker, weswegen Sie nicht nur bei Erwachsenen sondern auch  bei Kindern sehr beliebt sind. Aber auch für Diabetiker bieten sie einen leckeren Ersatz für Süßigkeiten. Die enthaltenen Ballaststoffe sättigen auf sehr bekömmliche Weise - auch wenn es mal schnell gehen muss. Als Büro-Snack sind sie geradezu ideal. Netter Nebeneffekt: Birnen fördern die Verdauung, entgiften und entwässern, indem sie Blase und Nieren aktivieren.

Die Gerbsäuren der Birne helfen Magen-Darm-Entzündungen zu lindern. Doch Vorsicht: Im noch grünen und harten Zustand können Birnen bei empfindlichen Menschen zu Blähungen und Bauchschmerzen führen. Reif und eventuell gedünstet sind sie jedoch ideal für Kleinkinder, Kranke oder nach erhöhtem Alkoholkonsum.

Birnen enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. So vereinen sich Vitamin A, B und C mit Eisen, Calcium, Kalium, Jod, Magnesium, Zink und Phosphat. Da die Vitamine direkt unter der Schale sitzen, sollte das Obst nicht geschält verzehrt werden.

Birnen für den Herz- und Hirnschutz

Folsäure (Vitamin B) ist in Birnen besonders hervorzuheben. Es ist wichtig für die Blutbildung, aber auch für die Serotoninproduktion. Ähnlich wie Schokolade können Birnen stimmungsaufhellend wirken. Für Schwangere ist Folsäure besonders essentiell.

Weiterhin begünstigen B-Vitamine den Abbau von Homocystein. Die Substanz hat negative Auswirkungen auf die Entwicklung von Demenz und Alzheimer aber auch auf Depressionen. Ebenso für die Blutgefäße, das Herz, die Augen und das Skelett ist Homocystein nachteilig.

Das Vitamin B aus den Birnen nährt die Nervenzellen im Gehirn und schützt so vor zum Beispiel Knochenschwund, Krebs oder Grünem Star. Auch Fettablagerungen in den Blutgefäßen und Bluthochdruck werden verhindert. B-Vitamine sind jedoch sehr empfindlich und gehen beim Kochen oder Braten verloren. Optimal in ihrer Wirkung sind Birnen im reifen und rohen Zustand.

Rezept Tipp: Birnen-Cole-Slaw

  • 300 g Weißkohl in feine Streifen schneiden. In einer großen Schüssel mit Salz durchkneten. Eine geschälte Möhre grob raspeln und dazu geben.

  • Eine Birne mit Schale grob würfeln und mit einem Esslöffel Zitronensaft mischen.

  • 150 g Sahnejoghurt cremig rühren und mit den Möhren zum Weißkohl geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Walnusskerne grob hacken und darüber streuen.

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE