• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Hitze: Die 19 ultimativen Tipps für Abkühlung im Büro



Eiswürfel sollten bei Hitze am besten nur äußerlich angewendet werden.
Eiswürfel sollten bei Hitze am besten nur äußerlich angewendet werden.

Spätestens wenn das Thermometer über 30 °C anzeigt, ist die Hitze anstrengend für den Körper. Im Büro legt sie uns besonders lahm. Zum Glück gibt es auch hier Möglichkeiten, sich abzukühlen.

Viele Menschen haben bei hohen Temperaturen Probleme mit dem Kreislauf, bekommen Kopfschmerzen und können sich nur schlecht konzentrieren. Unter diesen Bedingungen fällt das Arbeiten besonders schwer - vor allem, wenn es keine Klimaanlage gibt.
Diese Tipps helfen Ihnen dabei, dennoch gut durch den Hitze-Tag zu kommen:

Bevor die Hitze da ist

1. Früh aufstehen
Fangen Sie früher als sonst mit der Arbeit an, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben. Morgens ist es noch kühl, und so können Sie Ihr Büro noch ein wenig lüften, bevor die Sonne hoch am Himmel steht.

2. Abdunkeln
Lassen Sie die Jalousien herab und sperren Sie die Hitze aus, indem Sie die Fenster schließen.

3. Abschalten
Elektrogeräte geben meist Wärme ab, wenn sie in Gebrauch sind. Schalten Sie deshalb aus, was Sie nicht benutzen.

4. Luftig
Tragen Sie Kleidung aus Naturfasern, die locker sitzt, damit Ihr Körper so gut wie möglich seine Temperatur regulieren kann.


Trinken und Essen gegen die Hitze

Infused Water schmeckt bei Hitze besonders gut.5. Genügend trinken
Nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich. Trinken Sie am besten Wasser, leichte Fruchtschorlen oder ungesüßten Tee. Sie können auch frische Minze, geschälte Zitronen- oder Orangenscheiben in eine Karaffe legen, die Sie über den Tag verteilt immer wieder mit frischem Wasser auffüllen.

Fortgeschrittene probieren unseren Infused-Water-Tipp aus.

6. Regelmäßig trinken
Trinken Sie mindestens jede Stunde ein Glas Wasser, Schorle oder Tee. Stellen Sie sich einen Kurzzeitwecker, der Sie daran erinnert.

7. Nichts Kaltes trinken
Eiswürfel gehören bei Hitze nicht in die Getränke. Kalte Erfrischungen sind nur auf den ersten Schluck angenehm, denn sie führen dazu, dass Sie noch mehr schwitzen.

8. Früchte
Essen Sie zwischendurch frisches Obst. Das Obst liefert zusätzlich Flüssigkeit. Besonders saftig sind Wassermelonen und Ananas.

9. Leichte Kost
Verzichten Sie auf fettige, schwere Gerichte und große Portionen. Essen Sie lieber frisches Gemüse und Salate.

10. Kleine Portionen
Essen Sie weniger und dafür öfter. Auf diese Weise wird der Körper weniger stark belastet.

Der Hitze mit Wasser begegnen

11. Nasse Arme
Lassen Sie mehrmals am Tag eiskaltes Wasser über Ihre Unterarme laufen. 

12. Fußbad
Platzieren Sie einen mit Wasser gefüllten Eimer unter Ihrem Schreibtisch, in den Sie zur Abkühlung Ihre Füße stellen.


13. Sprühflasche
Füllen Sie eine Flasche aus dem Gartenbedarf oder eine ausgediente Glasreinigerflasche mit kaltem Wasser, das sie sich zur Erfrischung ab und zu in Gesicht, Dekolletee und auf die Arme sprühen können. Sie können dem Wasser einen Tropfen Pfefferminz- oder Zitronenöl hinzfügen.

Luft und Hitze

14. Ventilator
Stellen Sie einen Tisch- oder Standventilator auf. Wichtig ist, dass dieser in ständiger Bewegung ist, damit Sie nicht ununterbrochen im Luftzug sitzen, was oft zu Erkältung oder steifem Nacken führt. Hängen Sie ein nasses Handtuch über den Ventilator, der so noch frischere Luft verströmt.


15. USB
Bringen Sie direkt an Ihrem Monitor einen kleinen Ventilator an, der über den USB-Anschluss Ihres Rechners betrieben wird. Achten Sie auch hier darauf, nicht ständig im Luftstrom zu sitzen.

16. Fächer
Wenn Ihr Arbeitgeber keinen Ventilator für Sie bereitstellt, können Sie auf die altmodische Variante zurückgreifen. Fächer gibt es günstig in Asia-Shops und ihre Nutzung ist weniger anstrengend als vermutet. Zielgenau können Sie sich auf diese Weise mit kühlerer Luft versorgen.


Eis statt Hitzefrei

17. Kühlelemente
Wenn Sie auf der Arbeit einen Kühlschrank mit Gefrierfach haben, können Sie dort mehrere Kühlelemente oder Gelkompressen für sich bereitlegen, die Sie im Wechsel nutzen, um ihren Hals und den Unterarm zu kühlen.

18. Wärmflasche
Füllen Sie Eiswasser in eine Wärmflasche, auf die Sie Ihre Füße stellen können. Sie können sich die "Kühlflasche" auch temporär an den Nacken legen oder am Schreibtisch einen Unterarm darauf betten.

19. Eiswürfel
Lassen Sie Eiswürfel statt im Getränk auf Ihren Handgelenken zergehen. Sie können diese zum Beispiel auch in eine Plastiktüte geben, um die Sie ein kleines Handtuch wickeln. 

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE