• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Hoffnungsvolles Darm-Virus



Darm-Virus zur Aufklärung von Diabetes und anderen Krankheiten.
Darm-Virus zur Aufklärung von Diabetes und anderen Krankheiten.

Forscher haben ein uraltes Darm-Virus entdeckt, welches in jedem zweiten menschlichen Organismus wohnt. Womöglich besteht ein Zusammenhang mit Volkskrankheiten wie Diabetes und Übergewicht.

Entdeckt wurde das Virus eher zufällig, als Stuhlproben von zwölf Probanden auf Erbgut von Viren untersucht wurden. Bereits seit langem forschen Wissenschaftler nach Mikroorganismen, die den menschlichen Darm besiedeln. Grund dafür ist die Erkenntnis, dass die Darmflora besonders großen Einfluss auf die Gesundheit hat.

Darmgesundheit

Der Darm ist mit einer Oberfläche von 400 Quadratmetern so groß wie ein Fußballfeld. In 75 Lebensjahren schleust er ganze 30 Tonnen Nahrung und 50.000 Liter Flüssigkeit durch den Körper. Aus der Nahrung filtert der Darm nicht nur lebenswichtige Vitalstoffe heraus – auch wohnen in ihm 80 Prozent des Immunsystems.

Die Darmflora besteht aus mehr als 400 verschiedenen Bakterienstämmen. Durch sie wird eine Ansiedelung krankheitserregender Keime abgewehrt, die beispielsweise für Infektionen oder Allergien verantwortlich sein können. Des Weiteren werden zahlreiche Vitamine (zum Beispiel Vitamin B12) und Fettsäuren gebildet. Eine intakte Darmflora leistet sogar noch mehr: So trägt sie zu einem niedrigen Cholesterinspiegel bei, beugt Neurodermitis vor sowie chronischen Harnwegsinfektionen.

Testen Sie hier wie es um Ihre Darmgesundheit steht.

Darmzellen sorgen für Schmetterlinge im Bauch

Zudem wird der Darm von über 100 Millionen Nervenzellen umhüllt – mehr als im Rückenmark. Nicht umsonst wird er auch als Bauchhirn bezeichnet: Zelltypen, Wirkstoffe und Rezeptoren sind identisch mit dem Kopfhirn. So wird nicht nur das Immunsystem gesteuert, auch die Gefühlsregungen des Menschen äußern sich in der Mitte des Körpers.

Sensationeller Virus-Fund im Darm

Das nun entdeckte crAssphage Virus im Darm ist keineswegs selten oder neu – die Hälfte der Weltbevölkerung soll es in sich tragen. Zudem ist es so alt wie die Menschheit selbst. Umso seltsamer, dass es bisher unentdeckt blieb.

Aufgrund der Beschaffenheit des Virus wird vermutet, dass crAssphage zu den Bakteriophagen zählt. Das bedeutet, das Virus infiziert bestimmte Darmbakterien und Archaeen, vermehrt sich dort und verändert das Erbgut und die Fähigkeiten der Bakterien. In diesem Fall handelt es sich vermutlich um Darmbakterien aus der Gruppe der Bacteroidetes, welche mit Asthma, Übergewicht und Diabetes in Zusammenhang gebracht werden.

Die Wissenschaftler hoffen nun, dass die Entdeckung und Erforschung des Virus bessere Behandlungs- und Präventionsmöglichkeiten für Krebs, Diabetes, Asthma und Co liefern können. 

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE