• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Mit Designer-Proteinen gegen Alzheimer und Krebs



Die neuen Medikamente sollen weniger Nebenwirkungen haben.
Die neuen Medikamente sollen weniger Nebenwirkungen haben.

Chemiker der Leicester University berichten von einem Durchbruch: Sie haben eine völlig neue Technik geschaffen, um mit Hilfe von Proteinen Medikamente gegen Krankheiten wie Alzheimer und Krebs zu entwickeln.

Das Forschungsteam um Dr. Andrew Jamieson hat einen Prozess entwickelt, der die Herstellung einer ganz bestimmten künstlichen Aminosäure und somit eines speziellen Designer-Proteins ermöglicht.

"Wir sind sehr stolz auf dieses Forschungsergebnis. Es waren mehrere Jahre harter Arbeit, bis wir die chemischen Techniken entwickelt hatten, um diese neuen Bausteine herzustellen. Aber jetzt, wo es uns gelungen ist, haben wir Zugriff auf ganz neue Bausteine, von denen die Menschen bisher immer nur geträumt haben!" so Dr. Jamieson.

Künstliche Proteine

Aminosäuren sind natürliche Bausteine und werden für die Herstellung aller Proteine benötigt. Die Forschung an der Leister University hatte die chemische Herstellung unnatürlicher Aminosäuren zum Inhalt, mit deren Hilfe es möglich ist, kleine, künstliche Mini-Proteine mit einer neuen 3D-Struktur und wichtigen neuen Funktionen zu produzieren. 

Unnatürlichen Aminosäuren werden als asymmetrisch beschrieben. Dies bedeutet, dass sie entweder "rechts- oder linkshändig" sind. Bisher war es nicht möglich, ausgewählte Moleküle mit einer bestimmten Ausrichtung zu produzieren. Die neue Methode ermöglicht nun jedoch eine ausgewählte Herstellung von ausschließlich "rechtshändigen" Molekülen.

Neue Medikamente auf Protein-Basis

Dies ermöglicht einen einfacheren, schnelleren Weg, um Bausteine herzustellen, die für die Entwicklung neuer Medikamente auf Protein-Basis für die Behandlung von Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs benötigt werden. Über diese neuen Bausteine zu verfügen, ist aber der erste Schritt. Am Ende soll es möglich sein, hochwirksame Medikamente zur Verfügung zu stellen, die keine Nebenwirkungen mehr haben.

Ein Student hat die Bausteine bereits verwendet, um das Gift einer Meeresschnecke nachzubilden. Hieraus soll noch in diesem Jahr ein Schmerzmittel entwickelt werden.

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE