• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Neue Studie: Glücklich sein ist ganz einfach!



Freundschaften, die länger als sieben Jahre halten, halten meistens ein Leben lang.
Freundschaften, die länger als sieben Jahre halten, halten meistens ein Leben lang.

Die Gesellschaft will uns vermitteln, dass Geld und Ruhm glücklich machen. Falls das alleine nicht gelingt, muss ein Life-Coach her. Unnötig, sagen die Forscher aus Harvard, Sie brauchen nur gute soziale Beziehungen.

An der Elite-Uni Harvard in den USA wird nach dem Glücklichsein geforscht, seit mehr als 75 Jahren! Es ist die längste Studie zu menschlichem Verhalten. Untersuchungen dieser Art sind sehr selten, die meisten scheitern in den ersten zehn Jahren an zu hohen Ausfallraten, Finanzierungsproblemen oder sogar am Tod der Professoren.

Die Glücksstudie im Überblick

Seit dem Jahr 1938 werden regelmäßig 724 Männer befragt. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Gegenden Bostons und haben verschiedene Hintergründe. Gefragt wird nach ihrer Arbeit, ihrem Zuhause, ihrer Gesundheit und ihrem sozialen Leben. Um einen klaren Eindruck ihrer Persönlichkeit zu erhalten werden sie in ihrem Wohnzimmer befragt, ebenso wird ihr Blut und Gehirn untersucht. Selbst die Kinder der Teilnehmer werden befragt. Vor knapp zehn Jahren wurden, endlich, auch die Ehefrauen in die Studie aufgenommen. Ebenso werden die fast 2000 Kindern der Probanden in die Studie eingegliedert.

Die glücklichen Auserwählten der Studie

Etwa 60 der ursprünglich 724 Männer, nehmen immer noch an der Studie teil. Die Leben der Männer entwickelten sich erstaunlich unterschiedlich. Viele von ihnen stiegen in der sozialen Ordnung auf, andere ab. Einige wurden zu Alkoholikern, wenige entwickelten Schizophrenie, einer wurde sogar US-Präsident. Die Teilnehmer werden noch immer alle zwei Jahre befragt, doch viele wissen gar nicht, wieso. „Warum befragen Sie mich immer noch? Mein Leben ist nicht so interessant.“ Diese Frage stellen allerdings nur Probanden, die nicht in Harvard studierten.

Das Rezept zum Glücklichsein

Es geht nicht um Erfolg, Reichtum, Ruhm oder harte Arbeit! Die einfachste Aussage der Studie ist: Gute zwischenmenschliche Beziehungen halten uns glücklich und gesund! Es können drei wesentliche Schlussfolgerungen aufgestellt werden:


Was Sie aus der Glücksstudie lernen können

Diese Ergebnisse sind nichts Neues, sie sind Allgemeinwissen. Aber wieso ist dieses Wissen so schwer zu gewinnen und so leicht zu vergessen? Naja, wir sind alle menschlich, wir mögen schnelle und einfache Lösungen. Beziehungen entstehen nicht einfach über Nacht, und sie benötigen viel Pflege. Doch der Aufwand lohnt sich. Und was können Sie tun? Die Möglichkeiten sind prinzipiell unendlich: erleben Sie etwas Neues zusammen, treffen Sie sich mit alten Bekannten, ersetzten Sie Zeit am Bildschirm durch Zeit mit Menschen oder lernen Sie neue Leute kennen!

 

Mehr Fakten auf > Faktastisch

Posted by Faktastisch on Donnerstag, 7. Januar 2016

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE