• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Schlafmangel: Ein Nickerchen hält dennoch gesund



Eine halbe Stunde genügt, um den gesundheitlichen Folgen von Schlafmangel entgegenzuwirken.
Eine halbe Stunde genügt, um den gesundheitlichen Folgen von Schlafmangel entgegenzuwirken.

Wenn wir nachts zu wenig schlafen, steigt der Stress und unsere Immunabwehr sinkt. Ein Nickerchen tagsüber bringt dies wieder in Ordnung. 

Schlafmangel ist ein anerkanntes Gesundheitsproblem. Zu wenig Schlaf schmälert die Produktivität und fördert Unfälle sowohl im Straßenverkehr als auch am Arbeitsplatz. Menschen, die zu wenig schlafen, leiden darüber hinaus eher an chronischen Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Depressionen.

Schlafmangel-Schäden rückgängig machen

Im Endocrine Society’s Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism (JCEM) wurde vor kurzem eine Studie veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass man diesen Erkrankungen entgegen wirken kann.

„Unsere Erhebungen legen nahe, dass ein 30-Minuten-Schlaf den hormonellen Einfluss einer Nacht mit wenig Schlaf wieder rückgängig machen kann“ so Dr. Brice Faraut, einer der Autoren der Studie. „Dies ist die erste Studie, die herausfand, dass ein kurzer Schlaf die Biomarker von Nerven- und Immunsystem wieder auf ein normales Level bringen.“

Für die Studie wurden elf Männer im Alter zwischen 25 und 32 Jahren zwei verschiedenen Schlafabläufen im Labor unterzogen, bei denen Essen und Licht streng kontrolliert wurden.

Diese drei Tage währenden Abläufe begannen jeweils mit einer Nacht, in der die Männer acht Stunden schliefen und endeten mit einer Nacht, in der sie so viel schlafen durften wie sie wollten. Bei beiden Abläufen durften die Männer in der zweiten Nacht nicht mehr als zwei Stunden schlafen. Beim zweiten Ablauf war es ihnen jedoch danach tagsüber erlaubt zwei 30 Minuten anhaltende Schlafpausen einzulegen.

Schlafmangel erhöht den Stress und senkt die Abwehr

Schlafmangel ist nicht nur nervig, sondern ungesundFür die Studie wurden Urin und Speichel der Männer untersucht, um zu bestimmen, wie Schlafmangel und Schlafpausen ihren Hormonspiegel beeinflussten.

Nach der Nacht mit zu wenig Schlaf stieg der Anteil von Noradrenalin im Blut der Probanden an. Das Stress-Hormon erhöht Herzfrequenz, Blutdruck und Blutzucker.

Diese Veränderungen gab es nicht, wenn die Probanden so lange schlafen durften wie sie wollten.

Der Schlafmangel wirkte sich zudem auf die Menge eines Proteins mit antiviraler Wirkung aus, das im Speichel nachzuweisen ist. Sie sank nach einer Nacht mit nur zwei Stunden Schlaf, wurde jedoch normal, wenn die Probanden danach kurz schlafen durften. Diese legt nahe, dass ein Nickerchen gut für das Immunsystem sein kann.

Hilfe für Menschen mit chronischem Schlafmangel

“Ein kurzer Schlaf könnte ein Weg sein, um die Schäden, die Schlafmangel hervorrufen, entgegenzuwirken, indem sie dem Immun- und Nervensystem bei der Erholung helfen." erklärt Faraut. “Die Studienergebnisse unterstützen die Entwicklung von praktischen Strategien für Menschen, die chronisch zu wenig schlafen, wie zum Beispiel jene, die nachts oder im Schichtsystem arbeiten“

    Weitere themen

    • Körper
    • Mensch
    • Alternativmedizin
    • Versorgung
    • Leben
    • Mode
    • Schönheit
    • Genuss
    • Reisen
    • Technik
    • Bauen
    • Einrichten
    • Umzug
    • Garten
    • Mobilität
    • Recht
    • Geld
    • Behörden
    • Versicherungen
    • Steuern
    • Lebensweg
    • Freizeit
    • Arbeit
    • Bildung
    • Soziales
    TOP SUCHBEGRIFFE