• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Schwangerschaft: Alkohol ist Gift für Ungeborene



Was die Wenigstens wissen: schon ein Drink schadet dem Ungeborenen.
Was die Wenigstens wissen: schon ein Drink schadet dem Ungeborenen.

Wenn Frauen in der Schwangerschaft Alkohol konsumieren, hat das für die ungeborenen Kinder oft verheerende Folgen. Um darauf aufmerksam zu machen, ist am 9. September der Tag des alkoholgeschädigten Kindes.

Jährlich werden über 2000 Kinder mit dem Fetalen Alkoholsyndrom geboren. Ursache dafür ist der Alkoholkonsum werdender Mütter. Die Schädigungen der Neugeborenen sind irreparabel, die Kinder in ihrer geistigen sowie körperlichen Entwicklung stark beeinträchtigt. Manche sind lebenslang auf Hilfe angewiesen.

Konsequenter Verzicht auf Alkohol in der Schwangerschaft

Wenn eine Mutter während der Schwangerschaft Alkohol trinkt, wird dieser über die Nabelschnur direkt an das Ungeborene weitergegeben. Der Fötus hat dann den gleichen Alkoholspiegel wie die Mutter, sein Organismus kann dadurch stark geschädigt werden. 

„Viele Frauen unterschätzen die schädliche Wirkung von Alkohol auf das Ungeborene. Nach wie vor trinken ca. 14 % der Schwangeren zumindest gelegentlich Alkohol.“ so Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). 

„Mit einem konsequenten Alkoholverzicht während Schwangerschaft und Stillzeit könnten diese Schädigungen der Ungeborenen vermieden werden“ erklärt die Professorin. Sie weist darauf hin, dass selbst geringe Mengen an Alkohol das Gehirn und die Organe des Ungeborenen schädigen und Entwicklungsstörungen verursachen können.

Für Schwangere gibt es Drinks ohne Alkohol

Die BZgA hat nun das Rezeptheft Lecker und gesund hoch zwei (PDF) herausgebracht, in dem Schwangere und stillende Mütter viele Ideen für Mix-Getränke ohne Alkohol finden. Selbstverständlich sind die alkoholfreien Getränke auch für werdende Väter, Freunde und Bekannte gedacht.

Gerade diese können unterstützend wirken, indem sie selbst maßvoll Alkohol konsumieren oder in Anwesenheit der Schwangeren oder stillenden Mutter ganz darauf verzichten. 

Kenn dein Limit während der Schwangerschaft

Wenn Frauen es über viele Jahren hinweg gewohnt waren, Alkohol zu trinken, fällt ihnen der Verzicht darauf in der Schwangerschaft nicht immer leicht. Um sie zu unterstützen, hat die BZgA hat im Rahmen der Kampagne Alkohol? Kenn Dein Limit viele gute Informationen für Schwangere und ihre Partner und Partnerinnen entwickelt. Neben dem Rezeptheft findet sich dort zum Beispiel auch die Broschüre Andere Umstände - neue Verantwortung, in der die Folgen des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft aufgezeigt werden. Das Heft hilft Frauen dabei, den eigenen Alkoholkonsum einzuschätzen und sich mit der Einstellung dazu auseinanderzusetzen.

Darüber hinaus gibt es noch eine ausführliche Übersichtsseite, die Informationen zu Schwangerschaft, Stillen und Alkohl bereithält.

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE