• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Sensationsprodukt stoppt Haarausfall in den Wechseljahren



20-30 Prozent aller Frauen sind von anlagebedingtem Haarausfall betroffen.
20-30 Prozent aller Frauen sind von anlagebedingtem Haarausfall betroffen.

Circa 50 Prozent aller Frauen über 50 leiden an erblich bedingtem Haarausfall. Hier setzt das neue REGAINE für Frauen an und verspricht volleres Haar nach nur 12 Wochen.

Bis zu 100 Haare können Menschen pro Tag verlieren. Fallen mehr Haare aus als nachwachsen, handelt es sich um Haarausfall. Ein Drittel aller Frauen in den Wechseljahren leidet unter Haarausfall beziehungsweise deutlich dünner werdendem Haar.

Während bei Männern eher die typischen Geheimratsecken entstehen, lichtet sich bei Frauen die Scheitelregion. Die Kopfhaut schimmert sichtbar durch, worunter die Betroffenen sehr leiden.

REGAINE der Firma Johnson & Johnson ist vielen Männern bekannt, da es eines der wenigen wirksamen Produkte auf dem Markt ist. Seit kurzem gibt es das Mittel auch für Frauen. Zahlreiche Studien (über 100) beweisen die Wirksamkeit.

Empfindliches Haarwurzel-Erbe ist Hauptuhrsache für Haarausfall

Auch wenn bestimmte psychische und physische Krankheiten, Medikamente, eine Schwangerschaft oder Ernährungsfehler schuld an weiblichem Haarausfall sein können, ist die Hauptursache tatsächlich die Veranlagung. 95 Prozent aller Haarausfälle sind somit auf die androgenetische Alopezie zurückzuführen.

Wenn die Haarwurzel nicht genügend durchblutet wird, verkümmert sie.In den Wechseljahren stellt sich der Hormonhaushalt um und es wird vermehrt Testosteron gebildet. Einige Frauen leiden unter einer erblichen Empfindlichkeit der Haarwurzeln. So kann das Abbauprodukt des männlichen Sexualhormons Dihydrotestosteron (DHT) diese leicht schädigen. Die Blutgefäße der Haarfollikel bilden sich zurück und verschlechtern so die Versorgung mit Nährstoffen. Die Haare fallen aus, die Follikel verkümmern immer mehr und es wachsen keine neuen Haare nach.

Wiederbelebung der geschwächten Haarwurzel

Hier setzt REGAINE für Frauen an. Die Tinktur mit dem bekannten Wirkstoff Minoxidil wird 2x täglich auf die Kopfhaut aufgetragen. Die empfindlichen Haarwurzeln werden revitalisiert, der Haarausfall gestoppt und es wachsen wieder Haare nach. Es bestehen keine Risiken und unangenehme Nebenwirkungen. Juckreiz und Rötungen sind jedoch möglich.

Erste Erfolge sieht man nach etwa 3 bis 4 Monaten. Für dauerhaft volles Haar muss das Mittel jedoch lebenslang verwendet werden.

REGAINEAchtung: Nach etwa 2 bis 6 Wochen Anwendung kann sich der Haarausfall kurzzeitig verstärken. Das sogenannte Shedding ist jedoch ein Zeichen dafür, dass neu wachsende Haare die alten rausschieben.

Laut Hersteller können die gewohnte Haarpflege sowie Styling weiterhin benutzt werden. Auch Föhnen, Färben oder Dauerwellen beim Frisör sind mit REGAINE vereinbar. 

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE