• Überblick
    • HNO
    • Haut
    • Herz & Kreislauf
    • Muskulatur
    • Magen & Darm
    • Nervensystem
    • Diabetes
    • Rücken & Gelenke
    • Zähne
    • Atemwege
    • Allergien
    • Autoimmunerkrankungen
    • Schmerzen
    • Überblick
    • Schwangerschaft & Geburt
    • Frauengesundheit
    • Männergesundheit
    • Kindergesundheit
    • Sexualität
    • Überblick
    • Homöopathie
    • Heilpflanzen
    • Hausmittel
    • Therapien
    • Überblick
    • Pflege
    • Arzt & Medikamente
    • Erste Hilfe
    • Gesellschaftliches
    • Berufsbilder
    • Überblick
    • Psyche
    • Sport
    • Wellness
    • Ernährung
    • Sucht

Welt-Knuddeltag: Umarmungen machen glücklich!



Körperkontakt stärkt das Immunsystem.
Körperkontakt stärkt das Immunsystem.

Körperliche Nähe verbessert das Wohlbefinden und kann sogar beim Gesundwerden helfen. Am heutigen "World Hug Day" soll daran erinnert werden, wie wichtig Berührungen sind. Dass gleichzeitig Welt-Jogginghosentag ist, lässt sich prima damit verbinden.

Im besten Fall berühren wir einander im Alltag häufiger. Die wenigstens machen sich darüber überhaupt Gedanken. Oft fällt uns der Mangel an Nähe erst auf, wenn wir häufig alleine sind und wenig Sozialkontakte haben. Dabei ist es für die meisten wichtig, andere Menschen zu spüren.

Gesünder Dank Berührungen

"Wenn die Haut berührt wird, ragiert das Immunsystem sehr stark. So werden Botenstoffe, wie etwa Cortisol, die das Immunsystem dämpfen und die Immunreaktion abschwächen, durch Berührung der Haut gemindert." erklärt Prof. Dr. med. Ralf Nickel, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an den HSK Kliniken Wiesbaden. Er betont, dass es kaum etwas gibt, das besser dazu geeignet ist, Entspannung auszulösen als die Berührung eines Menschen, der sich vertraut anfühlt.

Glücklicher Dank Berührungen

Nickel ergänzt, dass über den Austausch von Nähe eine wohlige Atmosphäre entsteht. "Es kommt zur Ausschüttung von Botenstoffen wie zum Beispiel Dopamin, dem sogenanten Glückshormon, und Oxytocin, dem Bindungshormon."

Es ist aber wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass nicht jeder Mensch gleich auf Berührungen reagiert. Schon die Berührungserlebnisse im ersten Lebensjahr legen einen Grundstein dafür, wie Nähe später empfunden wird. Weitere Erlebnisse können diese Erfahrungen verstärken. So kann sich auch das Berührungsbedürfnis sich nahestehender Personen sehr stark unterscheiden, worauf auf jeden Fall Rücksicht genommen werden muss.

Gemütliche Beührungen

Die Jogginghose eignet sich nicht nur zum Tragen beim Sport, sondern auch bei der Entspannung.Karl Lagerfeld sagte einst: "Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."

Nun gibt es Menschen, die regelmäßig Joggen gehen und finden, dass sie damit geradezu vorbildlich die Kontrolle über sich und ihr Leben haben.

Lagerfeld meinte aber vermutlich eher das Tragen von Jogginghosen zu Hause, der Bequemlichkeit wegen. 

 

Heute ist nicht nur Welt-Knuddeltag, sondern auch Welt-Jogginghosentag! Was liegt also näher, als es sich zu Hause gemütlich zu machen und mit einer nahestehenden Person Zeit zu verbringen? So können Sie Dank Berührungen gesünder und glücklicher werden. Eine schöne Form des Kontrollverlusts.

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE