• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Apps und Gadgets - Schlaue Helfer im Campingurlaub



Apps und Gadgets - Schlaue Helfer im Campingurlaub
Apps und Gadgets - Schlaue Helfer im Campingurlaub

Nicht nur im Sommer lässt es sich angenehm Campen. Gerade der goldene Herbst bietet vielen Outdoor-Hungrigen die perfekte Kulisse. Um das Camping zu einem ungestörten Urlaubserlebnis zu machen, gibt es mittlerweile viele hilfreiche Apps und Gadgets. Welche davon wirklich schlaue Helfer im Campingurlaub sind, zeigen unsere Tipps.
 

Die Zeiten von unhandlichen Faltkarten und dicken Campingplatzführern sind vorbei. Egal, ob Wochenendtrip an die Ostsee oder Radtour entlang der Donau - für Smartphone-Besitzer mit den richtigen Apps sind Reiseführer, Taschenlampe, Navi & Co. passé. Gerade bei Platzmangel und ständigen Ortswechseln, muss es unproblematisch und schnell gehen.
Nele Landero, die zusammen mit ihrem Mann unter „camperstyle.net“ bloggt, hat bereits mit mehreren Apps gute Erfahrungen gemacht: „Wir selbst haben bisher vor allem Apps wie „Park4Night“ oder „Campercontact“ genutzt.“ Auch der ADAC bietet beispielsweise die „ADAC Camping / Stellplatz 2017“-App an.

Helfer im Campingurlaub sagen, wo’s lang geht

Die sinnvollsten Helfer im Campingurlaub sind mit Sicherheit die zahlreichen Routen-Apps. „Was uns immer sehr weiterhilft, sind zum Beispiel die Dienste von "Via Michelin" mit dem recht guten Mautrechner, "FetchMyWay" für die Planung von Reisen mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln sowie "GoogleMaps" für die Navigation und Umkreissuche“, sagt Landero. Außerdem empfiehlt die Bloggerin „Bike Citizens“ für Radtouren, und die umfangreiche Anwendung „OsmAndMaps“ für Hotspots, Adressen-Suchfunktion und Offline-Karten.

Helfer im Campingurlaub zeigen den besten Platz an der Sonne

Kai Feyerabend, Herausgeber der Camping-Magazine „promobil“ und „Caravaning“ empfiehlt außerdem Apps, die die jeweiligen Vorschriften des Reiselands übersichtlich auflisten. Um am Reiseziel angekommen, den besten Platz an der Sonne zu erhaschen, gibt Feyerabend den Tipp „Wer ein Maximum an Sonnenlicht auf seiner Parzelle möchte, der kann sich auch per App am Sonnenstand orientieren und dann gezielt sein Fahrzeug danach ausrichten.“ Und wenn auch nicht auf den Luxus des morgendlichen Kaffees verzichten kann, dem sei die „Handpresso“ ans Herz gelegt: Die kleine Espressomaschine funktioniert ohne Stromanschluss im Zelt oder bei der Rast. Der kleine Helfer im Camping erzeugt mit einer Pumpe 16 Bar Druck, dazu kommt heißes Wasser und ein Kaffee-Pad oder gemahlener Kaffee. Fertig!

Helfer im Campingurlaub bringen die Dusche in die Natur

Outdoor-Camper verzichten bewusst auf die Annehmlichkeiten eines Campingplatzes, wie z.B.  gute Sanitärinseln oder einen Supermarkt in der Nähe. Für sie gibt es aber etliche Gadgets, die den Campingurlaub trotz allem erleichtern und verschönern können. Ein idealer Helfer im Campingurlaub ist eine flexible Waschgelegenheit in Form einer Solar-Dusche. Das Wasser für die Outdoor-Shower erwärmt sich durch Sonnenenergie. Sie lässt sich einfach anbringen und wieder sehr klein zusammenlegen.
Und nach der Dusche braucht man was? Na klar, ein Handtuch! Die ewig feuchten Handtücher, die überall zum Trocknen hängen, kann man getrost zuhause lassen und stattdessen spezielle Reisehandtücher mitnehmen. Diese Mikrofaser Handtücher trocknen bis zu 10x schneller als normale Frottee Handtücher und nehmen dabei 4x so viel Wasser auf wie das Eigengewicht hoch ist. Sie sind leicht, antibakteriell und passen in einen kleinen Tragebeutel.

Helfer im Campingurlaub müssen sinnvoll sein

Das Erhitzen von Wasser ist Standardaufgabe eines jeden Campers. Wie toll, wenn das nicht nur schnell geht, sondern auch noch andere Zwecke erfüllt: der BioLite Camp Stove, ein Camping-Kocher mit integriertem USB-Port, bringt einen Liter Wasser in viereinhalb Minuten zum Kochen und läd gleichzeitig das Handy auf. Geheizt wird mit Holzzweigen, Holzpellets, Tannenzapfen etc.
Generell gilt für Gadgets: „Spätestens nach dem ersten Urlaub merkt man, was wirklich benötigt wird und was nur unnötiger Ballast ist“, sagt Kai Feyerabend vom Camping-Magazin „promobil“ und „Caravaning“. Und da hilft dann auch ein Rat direkt vom Nachbarn: „Viele erfahrene Camper sind sehr hilfsbereit und haben notfalls auch das passende Utensil zum Ausleihen parat.“

 

(nr, dpa/tmn)

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE