• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Gefahr durch Gewitter: Wie sicher ist man im Auto und Wohnmobil?



Unterwegs im Auto oder Wohnmobil: Was tun bei Gewitter?
Unterwegs im Auto oder Wohnmobil: Was tun bei Gewitter?

Sommerzeit ist Gewitterzeit. Wie hoch ist die Gefahr durch Gewitter, wenn man mit dem Auto oder Wohnmobil unterwegs ist? Ein Faktencheck.

Das Ende eines schönen Tages – wie so oft im Sommer: Ein Gewitter. Gerade noch heiterer Sonnenschein, urplötzlich zieht es sich zu. Dunkle Wolken brauen sich zusammen, ein Sturm kommt auf und der Himmel wird schwarz. Es kommt zu wolkenbruchartigen Regengüssen. Dann ein zuckender Blitz, auf den tosender Donner folgt. Das Gewitter ist da – und somit auch die Gefahr. Wer jetzt noch draußen unterwegs ist, sollte schleunigst umkehren. Wer dagegen im Auto sitzt ist, ist meistens auf der sicheren Seite. Wer jedoch in seinem Wohnmobil oder Caravan Zuflucht sucht, sollte einiges beachten.

Faradayscher Käfig die beste Wahl, wenn Gefahr durch Gewitter droht

Denn das Auto wirkt wie ein Faradayscher Käfig – bei Gefahr durch Gewitter der sicherste Ort. Auch wenn der Blitz direkt in einen Pkw einschlagen sollte, passiert den Insassen meistens nichts. Denn die Metallkarosserie ladet die entstehenden Spannungen, die bis zu mehreren Millionen Volt betragen können, in den Boden ab.

Das Gleiche gilt – der Regel nach – auch bei Cabrios. Voraussetzung ist natürlich ein verschlossenes Verdeck. Denn in so gut wie in jedem Cabriodach befinden sich Metallstangen, die den Einschlag weiterleiten. Diese Wirkung wird zudem von dem Überrollbügel, der Mechanik des Verdecks sowie dem Rahmen der Windschutzscheibe unterstützt.

Für alle Autos gilt: Keine Metallteile berühren, Antennen einfahren oder abmontieren und Fenster schließen.

Gefahr durch Gewitter: Wenn der Blitz ins Auto eingeschlagen ist

Wenn es zu einem Blitzeinschlag im Auto kam, kann es dennoch zu erheblichen Schäden kommen. Die Elektronik oder der Lack kann betroffen sein, oder aber die Reifen wurden in Mitleidenschaft gezogen. Eine Empfehlung des ADAC: Nach einem Einschlag sofort die Pneus in einer Autowerkstatt kontrollieren lassen.

Wie verhält man sich bei Gefahr durch Gewitter in einem Wohnmobil oder Caravan?

Informieren Sie sich unbedingt vor Reiseantritt, aus welchem Material Ihr Wohnmobil oder Caravan gefertigt ist. Achtung: Denn Modelle aus reinem Kunststoff, etwa aus GFK (Glasfaserverstärkter Kunststoff), bieten keinerlei Schutz!

Wenn Ihr Zuhause auf vier Rädern jedoch mit einer Alu-Außenhaut oder mit einer Kunststoffbeplankung auf einem Metallgerüst ausgestattet ist, wirken diese ebenfalls wie ein Faradayscher Käfig, so der ADAC. In diesem Fall sind Sie in Ihrem Wohnmobil oder Caravan bei Blitz und Donner sicher.

Ist ein Gewitter im Anmarsch, sollten Camper einige Vorkehrungen treffen bzw. sich an ein paar Regeln halten:

  • Fenster, Türen und Klappdächer schließen
  • Das Außen-Stromkabel vom Netz nehmen
  • Metallteile des Innenraums nicht anfassen
  • Stehen im Innenraum vermeiden bzw. nicht den Kopf in die Nähe des Dachs bringen
  • Absolut tabu: Duschen und Abwaschen!

Der sicherste Ort in einem Wohnmobil oder Caravans bei Gefahr durch Gewitter ist die Fahrerkabine, aber nur, wenn sie nicht aus GFK besteht.

(ssc, dp/tmn)

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE