• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Heizung: Darum sind wir jetzt Feuer und Flamme für den Schornsteinfeger!



Sicher Heizung und Ofen anwerfen. (Foto: Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks)
Sicher Heizung und Ofen anwerfen. (Foto: Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks)

Damit beim ersten Anheizen alles reibungslos funktioniert, sollte man jetzt vor der Heizperiode den Schornsteinfeger kommen lassen. Wir erklären, was Hauseigentümer wissen sollten.

Ging der Schornsteinfeger früher regelmäßig im Herbst von Haus zu Haus und kehrte die Kamine, so sieht das heutzutage etwas anders aus. Zum einen haben sich in Zeiten moderner Heizsysteme die Aufgaben von Schornsteinfegern enorm gewandelt, zum anderen können Hauseigentümer seit der Änderung des Schornsteinfegergesetzes 2013 bis auf wenige Ausnahmen ihren Schornsteinfeger selbst aussuchen und beauftragen.

Zu den Ausnahmen gehören die sogenannte Feuerstättenschau, also die Prüfung aller Heizungen, Kamine und Öfen im Haus auf Brandschutz- und Sicherheitsmängel, sowie die Abnahme von neu errichteten Feuerstätten und Schornsteinen. Diese Arbeiten dürfen nur von einem staatlich bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger vorgenommen werden.


Wichtig: Schornsteinfeger-Termine für Überprüfung der Heizung müssen eingehalten werden!

Welcher Bezirksschornsteinfeger für das eigene Haus zuständig ist, lässt sich leicht über die Suchmaschine des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks herausfinden. Für eine Erstabnahme in einem Neubau müssen ihn die Hausbesitzer bestellen. Ist alles in Ordnung, erhält der Eigentümer einen sogenannten Feuerstättenbescheid, in dem alle Termine für Kontrollen aufgelistet sind.

„Die Feuerstättenschau ist zweimal innerhalb von sieben Jahren Pflicht“, mahnt Stephan Langer vom Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks. Für sie muss zu gegebener Zeit wieder der Bezirksschornsteinfeger beauftragt werden.

Andere Überprüfungen sowie Bau- und Energieberatungen, Emissionswertmessungen oder Reinigungsarbeiten dürfen auch alternative Schornsteinfeger durchführen. Raumluftunabhängige Gasbrennwertanlagen, die heutzutage in den meisten Neubauten zum Einsatz kommen, müssen alle zwei Jahre kontrolliert werden, Gasheizwert-Geräte sogar jährlich. „Je nach Anlage sind außerdem alle zwei bis drei Jahre Emissionswertmessungen erforderlich“, so Langer.

Wie finde ich für meine Heizung einen Schornsteinfeger in meiner Nähe?

Einen Fachmann in der Nähe kann man über das Schornsteinfegernetzwerk suchen. Um nicht ständig auf den Kalender schauen zu müssen, empfiehlt der Experte, einen Vertrag mit einem Schornsteinfegerbetrieb abzuschließen. Darin sollte stehen, dass dieser eigenständig alle notwendigen Arbeiten zu den entsprechenden Fristen erledigt.

Ob ein Unternehmen berechtigt ist, Schornsteinfegertätigkeiten auszuführen, lässt sich beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im dortigen „Schornsteinfegerregister“ nachprüfen.

Tipp: Mehrere Angebote einholen, denn für Leistungen alternativer Schornsteinfeger gibt es keine Regelung. Die Gebühren für hoheitliche Tätigkeiten des Bezirksschornsteinfegers hingegen sind in der Kehr- und Überprüfungsgebührenordnung (KÜO) festgelegt.

(sf, dpa/tmn)

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE