• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Hilfe! Wie kann ich Einbrecher abwehren?



Mit welchen einfachen Möglichkeiten, kann man Einbrecher abwehren?
Mit welchen einfachen Möglichkeiten, kann man Einbrecher abwehren?

Die dunklen Jahreszeiten sind ideale Zeitpunkte für Einbrecher. Licht anlassen, Fake-Kameras installieren – was gibt es für Möglichkeiten, die wirklich helfen, sich vor den ungebetenen Eindringlingen zu schützen?

Tatsache ist: Ein geübter Einbrecher kann nur schwer abgeschreckt werden. Und die dunklen Jahreszeiten Herbst und Winter sind bei Einbrechern natürlich sehr beliebt – erleichtern sie, genau wie in der Nacht, das „Unbemerkt bleiben“, ungemein. Es spricht aber trotz allem nichts dagegen, Haus und Grundstück zu schützen. Denn wer gar nichts tut, spielt den Einbrechern nur in die Hände. Worauf muss besonders geachtet werden?

Einbrecher abwehren: Gefahr in Herbst & Winter?

Man darf sich nicht täuschen lassen: „Entgegen landläufiger Meinung erfolgen Einbrüche häufig zur Tageszeit - zum Beispiel, während man auf Arbeit ist und die Kinder in der Schule sind, am frühen Abend oder an den Wochenenden“, erklärt Harald Schmidt, Leiter der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK). Eine gute Sicherung ist also, unabhängig von Jahres- und Tageszeit, immer wichtig!

Einbrecher abwehren: Den „Einstieg“ nicht erleichtern!

Wie kam der Dieb denn überhaupt hier rein? Da gibt es leider viele Wege. Unterschiede lassen sich zwischen Ein- und Mehrfamilienhäusern erkennen. Während bei Einfamilienhäusern der Einbrecher meist durch Fenster und Fenstertüren in die Wohnung gelangt, wird bei den Mehrfamilienhäusern normalerweise die Eingangstür benutzt. „Einbrüche erfolgen weniger häufig über Keller. Generell machen gekippte Fenster, nicht abgeschlossene Wohnungstüren oder Einstiegshilfen wie Mülltonnen oder Leitern das Eindringen leicht,“ so Schmidt.

Einbrecher abwehren: Abschrecken - aber wie?

Um Haus oder Wohnung bewohnt aussehen zu lassen, gibt es im Handel verschiedenste Hilfsmittel. Die Klassiker hierbei sind Zeitschaltuhren und Bewegungsmelder. Schmidt fügt hinzu: „Außerdem gibt es ein paar grundlegende Verhaltensregeln. Dazu zählen: Immer die Haustür abschließen, Fenster nicht gekippt lassen, den Schlüssel nie draußen verstecken. Einbrecher finden jedes Versteck.“

Einbrecher abwehren: Mit Hightech gegen Diebe

Kamera-Attrappen und Schaufensterpuppen scheinen in Filmen immer wieder wirksam zu sein. Echte Einbrecher erkennen die Fälschungen aber sehr schnell. Wer nach den bestmöglichen Präventionstrategien sucht, muss da schon eher zu Hightech-Maßnahmen greifen: „Bereits einfache bauliche und technische Maßnahmen können das Einbruchsrisiko erheblich reduzieren. Bei Neu- und Umbauten erhält man durch den Einbau einbruchhemmender Türen und Fenster ab der Widerstandsklasse RC2 einen guten Einbruchschutz“, sagt Harald Schmidt von der polizeilichen Kriminalprävention. Somit seien Schwachstellen in der Gesamtkonstruktion von Türblatt, Zarge, Schloss und Beschlag ausgeräumt. Wer die Chancen für Einbrecher noch geringer halten möchte, legt sich zusätzlich eine Einbruchmeldeanlage zu.

(nr, dpa/tmn)

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE