• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Home Staging macht den Hausverkauf zum Kinderspiel



Home Staging erhöht deutlich die Miet- und Verkaufschancen von Immobilien.
Home Staging erhöht deutlich die Miet- und Verkaufschancen von Immobilien.

Home Stager richten eine Immobilie optimal ein. So lassen sich selbst Problemhäuser oder -wohnungen verkaufen. Doch nicht nur Makler setzen auf Home Staging.

Häuser oder Wohnungen, die klein und dunkel wirken, weil sie schlecht eingerichtet oder zu voll sind, verkaufen sich deutlich schlechter als helle, freundlich eingerichtete Objekte. Bei ganz leeren Häusern hingegen mangelt es den potentiellen Käufern oft an der Vorstellungskraft, wie schön es aussehen könnte. An dieser Stelle kommen so genannte Home Stager ins Spiel. Diese “Künstler” optimieren das Miet- oder Kaufobjekt zum Verkaufsschlager. So wie Iris Houghton: “Home Staging bringt das Potential einer Immobilie zum Vorschein und macht ihre Schokoladenseite sichtbar”, erklärt die 51-Jährige aus Weyhe.

Das Erfolgskonzept der Objekt-Inszenierung

Während Home Staging in Deutschland gerade mal seit 5 Jahren beliebt ist, blickt die USA bereits auf eine lange Tradition zurück, deren Anfänge in der Mitte des 20. Jahrhunderts liegen. Dort gehört eine Mischform aus Verkaufstechnik und Innenausstattung zum guten Ton eines Immobilienunternehmens. Eigentlich verwunderlich, dass Home Staging hierzulande so lange hat auf sich warten lassen - denn die potentiellen Käufer werden so nicht nur von der Immobilie überzeugt, auch kann der bestmögliche Preis erzielt werden. Schließlich ist es kein Geheimnis, dass nicht nur die Lage, sondern auch der Wohlfühlcharakter von Bedeutung für die Kauf- oder Mietentscheidung ist.


Leichtes Spiel für Makler dank Home Staging

Auftraggeber von Home Stagern sind nicht nur Makler oder Bauträger, die Häuser oder Wohnungen gewinnbringend verkaufen wollen, auch immer mehr Vermieter von Wohnungen und Gewerberäumen engagieren Home Stager. Im Zuge des Wohnungssharings oder Vermietens von Ferienzimmern in Eigenhäusern entscheiden sich auch immer mehr Privatleute fürs Home Staging. So geht es vor allem darum, tolle Bilder für den Internetauftritt zu präsentieren. “Der erste Eindruck entscheidet oft darüber, ob Interessenten eine Immobilie besichtigen wollen oder nicht”, so Sun Jensch, Bundesgeschäftsführerin des Immobilienverbands IVD. Sie betont, dass sich Immobilien dank Home Staging innerhalb weniger Wochen oder Tage verkaufen. So können in Top-Lagen sogar noch höhere Kaufpreise erzielt werden und selbst “Problemimmobilien” finden neue Besitzer oder Mieter.


Home Stager sind Profiler

Pofessionelle Home Stager richten die Immobilien nicht nach den Wünschen der Verkäufer oder Vermieter ein, da sich ihr  Blick auf die Interessenten oder potentiellen Mieter richtet. Ein Loft in der pulsierenden Innenstadt hat mit Sicherheit andere Bewohner als das kuschelige Landhaus im Grünen. Schicke Designermöbel wären bei letzterem eher unangebracht. Die jeweils passenden Möbel, Lampen, Textilien und Co. bringen die Home Stager aus ihrem eigenen Repertoire mit. Zwar sind die Einrichtungen meist nicht käuflich, bei großer Begeisterung bieten viele Home Stager jedoch ein Redesign für das neue Zuhause an, informiert Houghton.

Trotz magischer Verwandlung: Home Staging ist keine Zauberei

Für alle, die auf der Suche nach einem guten Home Stager sind: Eine staatlich anerkannte Ausbildung gibt es in diesem Bereich nicht. Meist dient eine Ausbildung als Raumausstatter oder Dekorateur als Grundlage. Wichtig bei der Wahl sind persönliche Sympathie und gute Referenzen bzw. überzeugende Arbeitsproben. Die Preise schwanken je nach Anbieter und Immobilie, liegen jedoch meist zwischen ein bis drei Prozent des Immobilienpreises.

 

Hell und freundlich verkauft sich gutZu beachten ist auch, dass das Honorar in jedem Fall gezahlt werden muss. Eine Erfolgsgarantie gibt es natürlich nicht, dass ist sehr stark von der Immobilie abhängig. Wenn die Lage sehr ungünstig ist, oder starke bauliche Mängel vorliegen, hilft auch die schönste Objekt-Inszenierung nicht.
Expertentipp: Wer es ohne professionelles Home Staging schaffen möchte, sollte auf drei Dinge achten: Sauberkeit, Helligkeit und viel Platz. Atmosphäre können Lampen, Pflanzen oder wenige Bilder schaffen.

(at, dpa/tmn)



Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE