• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

LED-Beleuchtung: Knips im Garten das Licht an, Baby!



LED-Beleuchtungen sorgen draußen für eine stimmungsvolle Atmosphäre.
LED-Beleuchtungen sorgen draußen für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Gerade jetzt im Sommer ist es verlockend, den Garten mit LED-Beleuchtungen zu verschönern und sicherer zu machen. Die Sonne kommt uns außerdem zugute, denn sie liefert den Strom. Einsatzmöglichkeiten gibt es überraschend viele.

Verantwortlich für den Erfolg der LEDs ist die immense Steigerung der Helligkeit bei gleichzeitig geringem Energieverbrauch. Letzteres hat den Vorteil, dass LED-Lampen unabhängig vom Stromnetz per Akku und Solarenergie betrieben werden können. Damit sind sie ideal als universell einsetzbare Beleuchtungssysteme im Garten, die keine weiteren Kosten verursachen.

In der Vergangenheit musste jede Lampe einen Anschluss an die Stromversorgung haben. Durch moderne LED-Lichttechnik entfällt jedoch das mühsame Kabelverlegen. Die Beleuchtungsindustrie bietet mittlerweile eine Vielzahl an wasserdichten LED-Lösungen an, die dank Solar-und Akkutechnik an nahezu allen Stellen im Garten für Licht sorgen.


LED-Orientierungslicht

Doch auch als Akzentbeleuchtung sind LEDs ideal, beispielsweise als Orientierungslicht im Boden.

Die in Form von LED-Glasbausteinen erhältliche Beleuchtung gibt es in den Standardgrößen für rechteckige Pflaster. Dadurch sind sie schnell in einen Gehweg eingebaut. Sobald es dunkel wird, versorgt der Akku, der tagsüber durch die integrierte Solarzelle aufgeladen wird, die LEDs über mehrere Stunden mit Strom.

LED-Wachskerzen

Beliebt sind auch LED-Wachskerzen. Hier ist ein bewegliches Element über der LED, das eine Flamme fingiert. Der Effekt verblüfft, denn die Flamme in warmem Weiß imitiert das weiche Licht einer echten Kerze sehr gut. Sie brennt niemals ab und geht erst dann aus, wenn der Akku leer ist.

Alternativ bieten sich LED-Laternen oder -Lampions an. Anstelle der normalen Kerze kommt hier die LED-Kerze zum Einsatz.

LED-Steine

Ein weiteres Akzentlicht, das beliebig im Garten oder auf der Terrasse eingesetzt werden kann, ist eine LED-Lampe in Form eines Granitsteins. Diese meist im 4er-Set erhältliche Gartenbeleuchtung wird mit Akku und Solartechnik betrieben. Mit den LED-Steinen lassen sich Mauern oder Blumen illuminieren.

LED-Wandlicht

Ohne viel Aufwand lässt sich rund ums Haus Licht in Form von Solarwandleuchten schaffen. Es gibt sie in großer Auswahl, so dass für jeden Geschmack das passende Produkt erhältlich ist. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass die LEDs die Ausführung "warmweiß" haben.

Solarkugeln

Solarkugeln, die einfach in den Rasen gesteckt werden, sind die wohl meist verbreitete LED-Beleuchtung im Garten. Sie sind auch in halbrunder Form erhältlich, deren Plätze sind jedoch eher Terrasse, Eingangstreppe oder Balkon. Einige Anbieter verkaufen diese Art der Solarlampen mit farbig wechselnden LEDs.

LED-Lichtschläuche

Um beispielsweise ein Gartenhaus effektvoll zu beleuchten, bietet der Handel LED-Lichtschläuche an – ebenfalls mit Solarbetrieb. Allerdings ist die Helligkeit nicht sehr hoch und der Akku ist nach ca. 4 Stunden Brenndauer aufgebraucht.

LED-Beleuchtung für den Teich

Wer einen Teich im Garten oder einen Balkonteich hat, kann ihn ebenfalls mit LEDs beleuchten. Es gibt sie in Kombination mit kleinen Solarspringbrunnen. Die wasserdichten Beleuchtungen sind jedoch auch in Steinform zu haben. Externe Solarpanele, die einfach in die Erde gesteckt oder mittels Kabelbinder befestigt werden, versorgen tagsüber den Akku mit Strom.

LED-Strahler mit Bewegungsmelder

Weniger Effektbeleuchtung, sondern mehr helles Licht, bieten LED-Außenleuchten mit Bewegungsmelder. Sie haben mehrere hellweiße LEDs, die den früheren 500 Watt-Strahlern in ihrer Lichtleistung in nichts nachstehen. Ein Solarpanel, das so groß ist wie ein DIN-A4-Papier, lädt tagsüber die Akkus auf.

Der in Zeit und Richtung einstellbare Sensor (PIR-Sensor) schaltet die Beleuchtung an, sobald die Dämmerung einsetzt und eine Person sich bewegt. Idealerweise werden damit Hofeinfahrten, Garagen oder Aufgänge beleuchtet.

Tipp: Bevor man im Internet besonders günstige LED-Beleuchtungen kauft, empfiehlt es sich, die Angebote örtlicher Baumärkte anzuschauen. Nicht selten ist die Qualität der in Fernost gefertigten LED-Produkte so schlecht, dass es besser ist, erst einmal das Sortiment vor Ort zu prüfen. Markenhersteller wie Philips, Brennstuhl oder Osram bieten hochwertige LED-Lichtsysteme an, die in jedem Fall die bessere Wahl sind.

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE