• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Pflanzenneuheiten 2016: Dauerblüher und Naschobst



Die neuen Pflanzen haben eine veränderte Kultur und sind besonders pflegeleicht.
Die neuen Pflanzen haben eine veränderte Kultur und sind besonders pflegeleicht.

Ab ins Beet! Die neue Gartensaison hält extra lang blühende Pflanzen und schnelles Naschwerk vom Obstbäumchen bereit.

Pünktlich zur Eröffnung der Gartensaison überraschen uns die Händler mit innovativen Neuzüchtungen. In diesem Jahr liegt der Fokus besonders auf einer längeren Blütezeit bei den Zierpflanzen sowie einem geringen Aufwand bei Obst und Gemüse aus eigenem Anbau. Diese Trends kommen besonders den urbanen Hobbygärtnern entgegen.

Jetzt pflanzen und dauerhafte Blütenpracht genießen

Pflegeleicht und schön: Primel Pastel Pink.Eine Neuheit für alle Gartenfreunde ist die Primel Thirtyone mit wunderschönen hellvioletten Blüten, die sowohl im Gartenboden als auch im Kübel wächst und von Frühling bis Herbst durchgängig blüht. Die Züchtung aus Asien wird unter dem Namen Pastel Pink verkauft. Neu ist auch die erste orangefarbene Mandevilla: Die Orange Coral besticht durch den Kontrast zwischen leuchtendem Orange und glänzend grünem Laub.

Die Pflanze blüht unermüdlich und hat keine Probleme mit Trockenperioden im Sommer.

Robert Markley, Geschäftsführer des Verbandes der GartenBaumschulen verweist auf eine Vielzahl dauerblühender Hortensiensorten, die in diesem Jahr weitere Verbesserungen erfahren haben. Gleiches gilt für Ziersträucher: „Eine spannende Entwicklung kann man bei den Weigelien beobachten“, so der Gartenexperte. Auch hier gibt es neue Sorten wie All Summer Red oder Pink Poppet, die über viele Wochen in der Blüte stehen. Da sie nur einen knappen Meter hoch werden, eignen sie sich besonders gut für niedrige Hecken, kleine Gärten oder Kübel, weiß Markley.

Pflanzentrend: Naschen statt Horten

Generell ist eine deutliche Bewegung hin zu Züchtungen beobachtbar, die eher zu kleinen Gärten und mobilen Menschen passen. Auch in der Großstadt wollen die Menschen gärtnern und müssen daher auf Kübelzucht zurückgreifen. Besonders Obst und Gemüse wird gerne in Zwergform angebaut. Vorteil: wenig Pflegeaufwand bei gleichzeitig garantierter Ernte. Zwar sei diese nicht so üppig, dass man auf Vorräte setzen könne, doch zum Naschen reiche es allemal.


Eine Neuheit in diesem Bereich ist die Heidelbeere der Sorte BrazelBerries im Kübel oder auch die Herbst-Himbeere Little Red Princess sowie die Brombeere Little Black Prince der Sorte LowBerries. Die Mini-Sträucher werden nur zwischen 60 und 100 Zentimetern hoch.

Pflanzenmischungen für Garten-Gourmets

Gärtnern kann jeder: Das ist die Devise, wenn man auf die Trends dieser Saison blickt. So bieten die Züchter spezielle Kräutermischungen für Grillgut oder Salate an.


Basilikum ist ein beliebtes Würzkraut in der europäischen Küche. Die verschiedenen Pflanzen sind dabei so aufeinander abgestimmt, dass sie super nebeneinander wachsen können – keine weiteren Vorkenntnisse nötig. Ein besonderes Highlight sind Basilikum-Mischungen, wobei drei verschiedene Samen pilliert sind: Hobbygärtner brauchen nur ein Körnchen in die Erde stecken, um am Ende drei verschiedene Basilikumsorten zu erhalten.

(at, dpa/tmn)

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE