• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Smart-Food Wintergemüse: Grünkohl & Co. sind die großen Stars



Grünkohl & Co. sind die Stars unter dem Smart-Food Wintergemüse
Grünkohl & Co. sind die Stars unter dem Smart-Food Wintergemüse

In jedem Supermarkt taucht es wieder in allen Varianten auf – das Wintergemüse Kohl. Aber nicht nur in der Gemüseabteilung. Seit einiger Zeit erlebt besonders der Kohl ein Revival in Form von Smoothies, Gemüsechips & Co.

Blumenkohl, Kohlrabi, Wirsing – dazu fällt einem nicht mehr viel Spannendes ein. Oder doch? Seit in den USA plötzlich ein Gemüse namens „kale“ sprichwörtlich in aller Munde war, hat es sich auch hierzulande immer mehr zum hippen Smart-Food entwickelt - in Form von seltsamen, grünen Drinks, als Pesto oder Salat. Es handelt sich hierbei um nichts anderes als den Grünkohl!

Smart-Food Wintergemüse: Gesund und Nachhaltig

Nicht nur der Grünkohl, sondern auch viele andere Kohlsorten sind zum angesagten Superfood geworden, weil sie zum einen sehr gesundes und zum anderen ein einheimisches Wintergemüse sind. „Mit dem Kohltrend werden neue Akzente in punkto Nachhaltigkeit und regionaler Genuss gesetzt“, sagt die Ernährungswissenschaftlerin und Kochbuchautorin Hildegard Möller. Aber welchen Kohl zählt man zum Smart-Food und was genau macht ihn so besonders? Hier unser Überblick:

Smart-Food Wintergemüse: Grünkohl

Das gerade der Grünkohl zu einer Art Star unter dem Smart-Food Wintergemüse geworden ist, hat eine lange Liste an guten Gründen. Harald Seitz vom Bundeszentrum für Ernährung erklärt: „Kaum ein Gemüse hat so hohe Gehalte an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und bioaktiven Substanzen in einer ausgewogenen Zusammensetzung wie Grünkohl.“ Er senkt nachweislich die Cholesterinwerte, und enthält zahlreiche Antioxidantien, welche der Zellalterung entgegenwirken, Entzündungen hemmen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. „Das gilt jedoch nur für frischen Kohl“, sagt Seitz. „Je mehr der Kohl verarbeitet wird, desto weniger der Stoffe aus dem ursprünglichen Produkt sind noch enthalten.“

Smart-Food Wintergemüse: Blumenkohl

Dieses Smart-Food Wintergemüse enthält die Vitamine C, B und K, Eisen aber vor allem Kalium. Das Eisen ist besonders für den Sauerstofftransport und die Blutbildung wichtig. Und das „Kalium entwässert den Organismus“, erklärt Seitz. Der Blumenkohl gilt als sehr bekömmlich und nicht blähend, wie viele andere Kohlsorten.

Smart-Food Wintergemüse: Brokkoli

In Brokkoli, auch Winterblumenkohl genannt, steckt neben Vitamin C, B-Vitaminen und Kalium auch Folsäure. Gerade für Schwangere wird Brokkoli damit zum Smart-Food: Folsäure ist sehr wichtig, denn sie unterstützt unter anderem die Neubildung von Zellen und den Nervenstoffwechsel. Die Wissenschaftlerin Franziska Hanschen vom Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau beschäftigt sich seit Jahren mit Kohl. Zu den Inhaltsstoffen des Brokkoli erklärt sie: „Einige dieser Stoffe haben vermutlich eine krebsvorbeugende Wirkung. Doch zu 100 Prozent kann man das noch nicht sagen.“

Smart-Food Wintergemüse: Chinakohl

Obwohl der Chinakohl, wie sein Name erahnen lässt, aus dem Reich der Mitte kommt, ist Deutschland der führende Produzent dieser Kohlart. Deshalb ist er bei uns auch fast rund ums Jahr erhält. Dieses Smart-Food Wintergemüse enthält wertvolle Aminosäuren, B-Vitamine, Vitamin C und Glucosinolate.

Smart-Food Wintergemüse: Kohlrabi

Die beliebte Oberrübe unter den Gemüsekohls hat ein leicht süßliches bis nussiges Aroma. Er enthält neben Glucosinolaten, Vitamin C und K, Folsäure ebenso die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Magnesium. Vom Kohlrabi kann man nicht nur die Knolle, sondern auch die sehr nährstoffreichen Blätter essen.

Smart-Food Wintergemüse: Rosenkohl

Was den wenigsten bekannt ist: der Rosenkohl, auch Brüsseler Kohl genannt, enthält mit 100 Milligramm pro 100 Gramm doppelt so viel Vitamin C wie Zitronen oder Orangen. Außerdem hat Rosenkohl einen hohen Kaliumgehalt, der besonders zur Entwässerung des Organismus beiträgt. Dieses Smart-Food unter dem Wintergemüse hat viele Ballaststoffe, also unverdauliche Pflanzenstoffe. Das heißt, Rosenkohl regt nicht nur die Darmfunktion an, sondern hat zusätzlich den Effekt, lange sattzumachen.

Smart-Food Wintergemüse: Weißkohl

Weißkohl gilt als typisch deutsches Gemüse. Hier liegt auch der Ursprung dafür, dass die Deutschen während der beiden Weltkriege den Spitznamen „Krauts“ bekamen. Heute gehört er definitiv mit zum Smart-Food Wintergemüse: Weiß- oder Sauerkraut enthält viel Vitamin C und ist mit 18 Kilokalorien pro 100 Gramm sehr kalorienarm. Einerseits hilft der Saft des Sauerkrautes gegen Verdauungsbeschwerden, andererseits wirkt Weißkohl an sich oft blähend. Harald Seitz vom Bundeszentrum für Ernährung rät: „Empfindliche Menschen können die blähende Wirkung vermeiden, indem sie den Kohl kurz in Salzwasser kochen, das Kochwasser wegschütten und mit frischem Wasser gar kochen“.

Smart-Food Wintergemüse: Wirsing

Wirsing ist wieder ein großer Tipp für alle werdenden Mamas: denn dieses Smart-Food Wintergemüse enthält dreimal so viel Folsäure wie die anderen Kopfkohlarten. Außerdem liefert er dem Körper viel Glucosinolat. Ansonsten sind die Inhaltsstoffe des Wirsings mit denen des Weißkohles vergleichbar.

(nr, dpa/tmn)

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE