• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Welcher Sonnenschirm ist der richtige?



Ein Sonnenschirm im Garten oder auf dem Balkon schützt vor gefährlichen Strahlen und Hitze.
Ein Sonnenschirm im Garten oder auf dem Balkon schützt vor gefährlichen Strahlen und Hitze.

Im Sommer ist ein wirksamer Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung wichtig. Die Auswahl an Sonnenschirmen ist jedoch riesig. Worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Ein heißer Sommer ohne Sonnenschirm? Nicht auszuhalten und recht gefährlich für den Körper. Nicht erst, seit klar ist, dass zu viel Sonneneinstrahlung die Ursache für Hautkrebs ist, halten Schirme wirksam übermäßige Strahlung und Hitze ab. Das wussten schon die alten Ägypter, die sich mit Stoffen und Palmzweigen Schatten spenden ließen.

Riesige Sonnenschirmauswahl

Sonnenschirme erfüllen in der heutigen Zeit mehrere Funktionen. Zwar steht der Sonnenschutz immer noch an erster Stelle, allerdings haben Verbraucher auch Ansprüche an Design und Funktionalität. Der technische Fortschritt und die Entwicklung zum Wohnzimmer unter freiem Himmel haben eine Vielzahl von Sonnenschirmarten und -typen auf den Markt gebracht. Bei der riesigen Auswahl kann man schon mal der Überblick verlieren.


Preisspanne festlegen

Zunächst stellt sich die Frage, wieviel Geld man in einen Sonnenschutz investieren möchte. Bei einer Preisspanne von 30 Euro für einen Billigschirm vom Discounter bis hin zum noblen Ampelschirm für 1000 Euro gibt es für jeden Bedarf das passende Produkt. Sich im Preis gleich festzulegen macht jedoch keinen Sinn, wenn nicht klar ist, welche Kriterien der Sonnenschirm erfüllen soll. Die Orientierung anhand einer Von-Bis-Preisspanne schränkt die Auswahl jedoch etwas ein und macht die Recherche in jedem Fall einfacher.

Fest montierter oder variabler Sonnenschirm

Als nächstes stellt sich die Frage, ob der Sonnenschutz zur Sommerzeit aus dem Schuppen geholt werden, oder ob der Schirm einen dauerhaften Platz bekommen soll. Im letzteren Fall bietet sich eine Markise an. Es gibt allerdings auch die Alternative in Form eines Wandschirms. Dieser Sonnenschirm hat einen Schwenkarm, der fest an der Wand montiert ist. An diesem wird dann der Schirm eingespannt. Dieser Sonnenschirmtyp ist sehr praktisch, da er keinen Platz wegnimmt und schnell auf- und wieder abgebaut ist. Außerdem kann der Schirm durch den Schwenkarm der Sonne folgen.

Platzsparer Ampelschirm

Wer einen Garten besitzt und eine Sitzgruppe beschatten möchte, wird mit einem Ampelschirm vorlieb nehmen. Dieser auch als Galgenschirm bezeichnete Sonnenschutz hat den Vorteil, dass die Fläche unter ihm voll genutzt werden kann. Der Aufbau ist allerdings ein kleiner Kraftakt, da diese Schirme mit schweren Steinplatten stabilisiert werden müssen. Die Ständer nehmen meist einen Quadratmeter Fläche in Anspruch.

Sonnenschirmgröße und -form


Weitere Kaufkriterien für einen Sonnenschirm sind Größe und Form. Neben klassisch runden Sonnenschirmen stehen ovale und rechteckige Varianten zur Auswahl. Der Durchmesser von Sonnenschirmen reicht von 1,5 Meter bis 3,5 Meter. Natürlich gibt es auch größere Schirme, doch stellt sich dann die Frage, ob es nicht besser ist ein Sonnensegel statt eines Sonnenschirms einzusetzen. Rechteckige Sonnenschirme haben den Vorteil, dass sie einen Platz effizient beschatten.

Qualitätskriterien von Sonnenschirmen

Folgende Qualitätskriterien bestimmen den Preis eines Sonnenschirms:

  • Schirmmechanismus
    Je robuster, desto langlebiger. Hochwertige Sonnenschirme haben ein Gestänge aus leichtem und witterungsbeständigem Aluminium. Oft ist es ein Materialmix aus Kunststoff und Aluprofilgestänge. Beim Öffnungsmechanismus werden manuelle, automatische (wie beim Regenschirm) oder motorisierte Varianten angeboten. Große Sonnenschirme haben in der Regel einen Kurbelmechanismus.
     
  • Schirmstoff und Sonnenschutz 
    Die meist aus Polyester bzw. Polyacryl bestehenden Schirme sind bei hochwertigen Modellen mit einem Sonnenschutz ausgestattet.  Dieser sollte mindestens den Wert 30 aufweisen. Besser sind 60 oder 80 für lange Aufenthalte unter dem Sonnenschirm. Wichtig: Nicht jeder Sonnenschirm ist auch automatisch wasserdicht und damit wetterfest.
     
  • Ständer
    Vor dem Kauf ist zu prüfen, ob im Lieferumfang des Sonnenschirms ein Ständer enthalten ist.  Einige Hersteller haben Ständer mit Rollen, die den Auf- und Abbau erleichtern.
     
  • Schutz und Pflege
    Soll der Sonnenschirm lange halten, benötigt er bei Nichtbenutzung im Freien einem Überzug aus Polyester. Wetterfeste Bezüge müssen je nach Einsatzdauer mit Wasser und einer Bürste von Vogelkot sowie Samen von Bäumen befreit werden. Auf keinen Fall Schirme nass deponieren, da der Stoff sonst schimmeln kann.

Sonnenschirm-Design

Sonnenschirme können eine romantische Stimmung erzeugen.Das Design spielt beim Kauf eines Sonnenschirms für viele Käufer eine nicht unerhebliche Rolle. Soll doch der Schirm zum Ambiente des Gartens oder der Terrasse passen und auch am Abend, wenn die Sonne schon untergegangen ist, für eine schöne Atmosphäre sorgen. Kein Problem, denn neben modernen schnörkellosen Sonnenschirmen sind Modelle im Landhausstil, im Shabby-Look oder auch im Toskana-Stil zu haben.

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE