• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Weltbienentag 2018: Erleben & Helfen mit „Berlin summt!“



Am 20. Mai 2018: Die Initiative Berlin summt feiert den Weltbienentag.
Am 20. Mai 2018: Die Initiative Berlin summt feiert den Weltbienentag.

Die Artenvielfalt unserer Pflanzen, die Quantität und Qualität ihres Wachstums sind untrennbar mit der Bestäubungsleistung der Bienen verbunden. Um darauf verstärkt aufmerksam zu machen, wurde 2017 von der UN der 20. Mai zum Weltbienentag erklärt. Besonders in Großstädten sollen die Menschen mehr dafür sensibilisiert werden, welch großes Blütenangebot eine Stadt bietet. Im zweiten Teil unserer Reihe über die Initiative "Deutschland summt!" erfahren Sie mehr über das Hauptstadtprokekt "Berlin summt!" und wie eine neue Generation von Stadtimkern entsteht. Der TB Guide sprach mit Andreas Karmanski, Mitarbeiter der Stiftung für Mensch und Umwelt und zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei "Deutschland summt!".

Wie genau funktioniert das Imkern in der Stadt?

Wer Interesse am Imkern hat, sollte eine „Bienensaison“ lang von Frühjahr bis Herbst einen Einführungskurs besuchen, den viele der Berliner Imkervereine anbieten. Im zweiten Jahr kann man sich dann einen geeigneten Standort suchen, die nötige Ausrüstung und 1-2 Bienenvölker besorgen und loslegen. Am besten als Mitglied eines Imkervereins, in dem man sich austauschen und viel lernen und vielleicht sogar einen erfahrenen Imker oder Imkerin als Paten gewinnen kann.

Wie ist die Qualität des Honigs /gibt es einen speziellen Geschmack?

Die Qualität des Berliner Stadthonigs ist gemeinhin sehr gut – manchmal sogar besser als die von Honig vom Land, weil in der Stadt kaum Pestizide zum Einsatz kommen. Stadthonig zeichnet aus, dass er, vom Lindenhonig mal abgesehen, meist aus dem Nektar einer Vielzahl von Trachtpflanzen stammt. Den Unterschied kann man auch schmecken – am besten mal ein Glas Honig vom Stadtimker kaufen!

Wie entstand das Konzept „Berlin summt! Honig von prominenten Dächern der Hauptstadt"?

Die Bienen in ihrer großen Vielfalt und als Schlüsselwesen zwischen Tier- und Pflanzenwelt eignen sich besonders gut, um den Wert von Natur und biologischer Vielfalt zu veranschaulichen. Die ungewöhnlichen Fotomotive von Bienenstöcken auf bekannten Gebäuden sind dabei gewissermaßen ein Lockmittel, um unsere Botschaft zu verbreiten.

Welches sind die bekanntesten/beliebtesten Bienenstandorte in Berlin?

Zu den prominentesten Standorten zählen der Berliner Dom und das Abgeordnetenhaus zu Berlin. Im Jahr 2018 folgen die Bienen, die bislang auf dem Dach des Schiller Theaters logieren, den Mitarbeitern der Staatsoper zu deren wiedereröffnetem Stammsitz Unter den Linden.

Sind neue Bienenstandorte in der Planung?

Wir sind im Moment nicht aktiv auf der Suche nach weiteren Standorten, aber wenn sich Kooperationen mit interessanten Partnern ergeben, sagen wir nicht nein.

Kann man sich als Otto Normalverbraucher die Bienen auf den Dächern ansehen?

Die meisten Standorte sind aus Sicherheitsgründen nicht für Besucher zugänglich. Die Bienen auf dem Dach der Mensa HU Nord, Hannoversche Straße 7, können jedoch zu den Öffnungszeiten der Mensa durch ein Fenster beobachtet werden. In der Bienensaison von April bis August steht der Mensaleiter und „Berlin summt!“-Imker Hans Oberländer jeden Mittwoch um 12 Uhr Interessierten Rede und Antwort. Außerdem gibt es zu besonderen Anlässen wie z. B. dem Langen Tag der StadtNatur Führungen an ausgewählten „Berlin summt!“-Standorten.

Ein Tipp für Pflanzen- und Bienenfreunde

Aktuell findet wieder der Pflanzenwettbewerb von "Deutschland summt!" statt. Seit 2016 darf unter dem Motto "Wir tun was für die Bienen" nach Herzenslust gesät, gepflanzt und gebaut werden. Im vergangenen Jahr haben die unterschiedlichsten Menschen bei diesem gemeinschaftlichen Wettstreit insgesamt etwa 35 Hektar Fläche bepflanzt und zahlreiche, großartige Ideen umgesetzt: Erlebnis-Naturgarten, Wildbienen aus der Dose, XXL-Insektenhotel und Pflanzenoasen im Schulgarten sind nur einige davon. Auch beim diesjährigen Projekt bleibt es noch spannend. Bis es im Herbst beim Deutschland summt!"-Pflanzenwettbewerb wieder heißt: "And the winner is...".

Dr. Corinna Hölzer & Cornelis Hemmer
Stiftung für Mensch und Umwelt
Hermannstraße 29, 14163 Berlin
Tel.: 030 394064-310
Email:

 

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE