• Überblick
    • Energie
    • Handwerker
    • Hausbau
    • Renovieren
    • Umbau
    • Überblick
    • Geschenkartikel
    • Haushaltswaren
    • Möbel
    • Überblick
    • Lagerung
    • Logistik
    • Makler
    • Überblick
    • Gartenbau
    • Gartenmöbel
    • Pflanzen
    • Teich
    • Überblick
    • Auto
    • Motorrad
    • Reparatur
    • Tuning

Wie Sie Hitzestau im Auto vermeiden



Tödliche Falle - Hitzestau im Auto
Tödliche Falle - Hitzestau im Auto

Sommer, Sonne, Hitzefalle? Hitzestau im Auto ist keine seltene Angelegenheit und kann sehr schnell zu einer tödlichen Gefahr führen. Ein paar Tipps, wie Sie bei tropischen Temperaturen Kopf und Auto kühl halten.

Der Sommer ist in vollem Gang und die ersten Hitzetage liegen hinter uns. Jede Bewegung endet schweißtreibend, so klein und unanstrengend sie auch sein mag. Und so wird auch das Autofahren bei tropischen Temperaturen jenseits der 30 Grad zu einer großen Herausforderung für Körper, Geist und Maschine.

Hitzestau im Auto: Erst lüften, dann klimatisieren

Im Fahrzeuginneren klettert das Thermometer schnell auf bis zu 50, 60 Grad – und das nach nur wenigen Minuten. Der Hitzestau im Auto ist vorprogrammiert. Die Empfehlung des ADAC lautet: Fenster, Türen und Schiebdach öffnen, und ein paar Minuten durchlüften. Auch wenn die meisten am liebsten sofort die Klimaanlage anstellen würden, wenn das Auto gestartet wird, ist es besser, während den ersten Fahrtminuten darauf zu verzichten und die Fenster geöffnet zu lassen.

Viele Autofahrer wünschen sich eine rasche Abkühlung und powern die Klimaanlage so richtig hoch. Für eine kurze Zeit ist volle Kühlung ratsam, doch dann sollte die Klimaanlage auf moderate 22 bis 25 Grad eingestellt werden. Denn zu kalte Luft kann zu Erkältungen führen, vor allem wenn sie direkt auf den Körper zielt. Auch Kreislaufprobleme sind eine mögliche Folge, eben dann, wenn der Temperaturunterschied von innen und außen zu groß ist.

Tipps gegen Hitzestau im Auto

Wer eine längere Autofahrt bzw. eine Reise plant, sollte diese bei anhaltender Hitze auf die frühen Morgenstunden verlegen. Frische Luft, klarer Kopf. Bei Autos mit Glasdach sollte die Beschattung geschlossen werden, und ein Sonnenschutz hinter der Frontscheibe ist besonders empfehlenswert. Denn in diesem Bereich staut sich die meiste Wärme, die Temperatur steigt hier besonders extrem an. Ein Parkplatz im Schatten, im besten Fall eine geschlossene Garage, versteht sich von selbst.

Hitzestau im Auto: Und das bringt überhaupt nichts!

Viele denken, wenn sie die Autofenster einen kleinen Spalt offen lassen, umgehen sie den Hitzestau im Auto. Dem ist aber keinesfalls so! Der ADAC führte dazu einen Test durch und das Ergebnis war das gleiche, unabhängig davon, ob alle Fenster geschlossen, ein Fenster um fünf Zentimeter oder zwei Fenster jeweils einen Spaltbreit geöffnet waren: Innerhalb von 30 Minuten hat sich der Innenraum auf rund 50 Grad aufgeheizt, nach einer Stunde wurden um die 57 Grad gemessen – und das bei einer Außentemperatur von 28 Grad. Deshalb die Warnung des ADACs: „Niemals Kinder oder Tiere allein im Fahrzeug zurücklassen.“ Auch nicht für kurze Stopps, denn das Auto kann so schnell zu einer tödlichen Falle werden. Wer jedoch ein Kind bei großer Hitze eingeschlossen in einem Auto entdeckt, sollte sofort reagieren: Wenn das Kind keine Regung zeigt, sofort die Polizei verständigen und im Zweifel die Scheibe einschlagen.

(ssc, dpa/tmn)

Weitere themen

  • Körper
  • Mensch
  • Alternativmedizin
  • Versorgung
  • Leben
  • Mode
  • Schönheit
  • Genuss
  • Reisen
  • Technik
  • Bauen
  • Einrichten
  • Umzug
  • Garten
  • Mobilität
  • Recht
  • Geld
  • Behörden
  • Versicherungen
  • Steuern
  • Lebensweg
  • Freizeit
  • Arbeit
  • Bildung
  • Soziales
TOP SUCHBEGRIFFE